Skip to main content

Österreich-Premiere
Im Wettbewerb um den Publikumspreis

Die 12-jährige Paloma und ihr Vater leben davon, Müll zu sammeln. Nico arbeitet mit seinem Bruder für die Narcos. Lupe wiederum muss sich um ihre jüngeren Geschwister kümmern. Der Alltag der drei ist geprägt von Angst und Gewalt. Sie besuchen zusammen die Schule „José Urbina López“– die schlechteste in ganz Mexiko. Ihr neuer Klassenvorstand Sergio wählt einen besonderen Weg, um seine Schützlinge aus der Sackgasse der Perspektivenlosigkeit zu befreien. Mit Einfühlvermögen und Kreativität schafft er es, die Zuneigung der Kinder zu gewinnen und ihnen Wissen spielerisch zu vermitteln. Im Lehrerzimmer stoßen allerdings seine unkonventionellen Unterrichtsmethoden auf wenig Akzeptanz.

Regisseur Christopher Zalla hat die wahre, inspirierende Geschichte von Sergio Juárez Correa verfilmt, der nach wie vor als Lehrer in Matamoros unterrichtet. Humorvoll und ehrlich vermittelt der Film, wie viel unentdecktes Potenzial in Kindern schlummern kann. An der Seite seiner grandiosen Laiendarsteller:innen verkörpert Latinostar Eugenio Derbez den passionierten Lehrer mit Leib und Seele. Ein Mut machendes Feelgood-Movie, das mitten ins Herz trifft und zeigt, wie wichtig und prägend ein Lehrer sein kann.

„Ein herausragender Film über ein wichtiges Thema.“ (DFM)


Publikumspreis Sundance Filmfestival 2023


Los alumnos de la Primaria José Urbina López en Matamoros fueron evaluados como los peores estudiantes de México; su mundo está lleno de dificultades y en las aulas no encuentran oportunidades. Sin embargo, cuando llega un nuevo maestro con un método radicalmente distinto, los alumnos aprenden a creer en ellos mismos y a liberar su potencial. Basada en una historia real. (Texto: Videocine México) 

Do, 7. März 2024
19:00
 SAAL  Ticket

Eröffnung 15. Lateinamerika Filmfestival

So, 10. März 2024
17:45
 SAAL  Ticket
Di, 12. März 2024
16:00
 SAAL  Ticket
Fr, 15. März 2024
19:45
 SAAL  Ticket
So, 17. März 2024
17:30
 SAAL  Ticket
Zum Programm