Skip to main content

Takumi und seine Tochter Hana leben im Dorf Mizubiki in der Nähe von Tokio. Wie Generationen vor ihnen, führen sie ein bescheidenes Leben im Einklang mit den Zyklen und der Ordnung der Natur. Eines Tages erfahren die Dorfbewohner:innen von einem Plan, in der Nähe von Takumis Haus einen Glampingplatz zu errichten. Die unausgewogenen Absichten der Agentur gefährden sowohl das ökologische Gleichgewicht der Naturregion als auch die Lebensweise der Dorfbewohner:innen – mit Folgen, die Takumis Leben nachhaltig beeinflussen.

„Ein komplexes und geheimnisvolles Drama.“ (The Guardian)

„Ein Beispiel zivilisationsnotwendiger Solidarität in stillen, poetischen Bildern.“ (FAZ)


Großer Preis der Jury Filmfestspiele Venedig 2023

Filmstart voraussichtlich 19. April 2024

Zum Programm