Zum Hauptinhalt springen
Regie
  • Hervé Mimran
Drehbuch
  • Hervé Mimran
Kamera
  • Jérome Almeras
Musik
  • Balmorhea
Cast
  • Fabrice Luchini
  • Leila Bekhti
  • Rebecca Marder

Alain ist ein Geschäftsmann, wie er im Buche steht: Stets beschäftigt, arbeiten bis zur Erschöpfung und für Familie und Freunde ist kaum bis gar keine Zeit. Doch eines Tages holt ihn der Stress ein und der Manager eines Automobilkonzerns erleidet einen Schlaganfall. Plötzlich ist nichts mehr so wie vorher, denn weder die Sprache noch das Gedächtnis funktionieren wie gewohnt. Für seine Rehabilitation arbeitet Alain mit der jungen Logopädin Jeanne, die ihm nicht nur das Reden neu beizubringen versucht, sondern ihm auch wertvolle Lektionen fürs Leben lehrt. Nachdem er keine Chance mehr sieht, seinem geliebten Beruf wieder nachgehen zu können, nimmt er den Vorschlag seiner Tochter an, mit ihr zusammen den Jakobsweg zu gehen.

Inspiriert von der Autobiografie von Christian Streiff, ehemals Vorstandsvorsitzender von Peugeot-Citroen, präsentiert Regisseur Hervé Mimran eine Tragikomödie, die sprachlich mit den SCH’TIS und in Sachen Schicksal mit ZIEMLICH BESTE FREUNDE kokettiert. Hauptdarsteller Fabrice Luchini, der im französischen Kino mit Vorliebe literarische, sprachlich begabte Figuren spielt (MOLIÈRE AUF DEM FAHRRAD), sorgt dieses Mal schlaganfallbedingt mit seinem Kauderwelsch aus Nonsens- und Fantasiesätzen für viele komische Momente.

"Eine wunderschöne Melange aus Emotionen, Humor und Menschlichkeit." (Journal de France)

 

So, 20. Oktober 2019
09:20
 GEWÖLBE
Zum Programm