Zum Hauptinhalt springen
Regie
  • Weina Zhao
  • Judith Benedikt
Drehbuch
  • Weina Zhao
Kamera
  • Judith Benedikt
Musik
  • Andreas Hamza

„Weiyena“ bedeutet „Wien“ auf Chinesisch. Weina Zhao wurde von ihren chinesischstämmigen Eltern nach der Stadt benannt, in der sie geboren wurde. Aufgewachsen im Spannungsfeld zwischen östlichem und westlichem Kulturkreis, begibt sie sich als Protagonistin und Co-Regisseurin auf die Suche nach ihrer persönlichen Geschichte. Der Blick in die Vergangenheit von Weinas Eltern und Großeltern bringt dem Publikum auch die bewegte Geschichte Chinas nahe: Maos Kommunismus, der Schrecken der Kulturrevolution und das globalisierte, heutige China.

Dass „Heimat“ und „Familie“ im Chinesischen ein Wort sind, macht dieser Film auch durch seine einfühlsame Kameraführung spürbar.

„Ein Film, der deutlich zeigt, dass Heimat kein Ort ist, sondern etwas, was wir immer in uns tragen.“ (Heimatfilmfestival Freistadt)


Bester Dokumentarfilm Heimatfilmfestival Freistadt 2020
VIKTOR DOK.deutsch AWARD DOK.fest München 2020

Filmstart voraussichtlich ab 3. September 2021

Der Film lief zuletzt am: Mittwoch, 15. 9. 2021
Zum Programm