Zum Hauptinhalt springen
Regie
  • Ernesto Contreras
Drehbuch
  • Ernesto Contreras
Kamera
  • Tonatiuh Martínez
Musik
  • Andrés Sánchez
Cast
  • Fernando Álvarez Rebeil
  • José Manuel Poncelis
  • Eligio Meléndez
  • Fátima Molina
  • Norma Angélica

Der junge Sprachwissenschaftler Martín hat eine besondere Leidenschaft für indigene Sprachen. Er dokumentiert sie mit Mikrofon und Tonband und bewahrt sie so vor dem Aussterben. Auch die Sprache Zikril wird es bald nicht mehr geben. Aus diesem Grund reist Martín in ein kleines mexikanisches Dorf, um die noch lebenden Sprecher*innen ausfindig zu machen. Dort angekommen, trifft er auf Don Isauro und Don Evaristo, die allerletzten Personen, die noch Zikril verstehen. Die beiden sind allerdings bis aufs Blut verfeindet und haben seit 50 Jahren kein Wort miteinander gesprochen. Angeblich waren sie in Jugendjahren in dieselbe Frau verliebt - so munkelt man im Dorf. Gemeinsam mit der attraktiven Lluvia, der Enkelin von Don Evaristo, schmiedet Martín einen Plan, um die beiden Streithähne wieder zu versöhnen. Tief im Dschungel liegt ein Geheimnis verborgen, das nur in Zikril zu lüften ist.

Der poetische Film SUEÑO EN OTRO IDIOMA wirft philosophische Fragen über das Verschwinden von Kultur und Identität mit dem Verschwinden der indigenen Sprache auf und erzählt gleichzeitig so leichtfüßig wie selten im Lateinamerikanischen Kino von großen Gefühlen. Auf mehreren Ebenen entfaltet Regisseur Ernesto Contreras virtuos eine Liebesgeschichte, die von der Vergangenheit über die Gegenwart bis ins Jenseits reicht.

"Beautiful ideas seldom raised in cinema, making this tale nearly as rare as the culture it depicts." (Variety)

 

Der Film lief zuletzt am: Samstag, 30. 3. 2019
Zum Programm