Zum Hauptinhalt springen

Als der Psychologe Kris Kelvin auf der Raumstation eintrifft, die zu Forschungszwecken um den fernen Planeten Solaris kreist, findet er zwei Überlebende Besatzungsmitglieder vor, die verstört wirken und offenbar Angst haben. Plötzlich glaubt Kris, seine Ehefrau Hari wahrzunehmen. Aber das kann nicht sein, denn sie nahm sich zehn Jahre zuvor das Leben.

Die Filme des Russen Andrei Tarkowski scheinen für die Ewigkeit geschaffen, und so hat auch dieses Werk etwas absolut Zeitloses. SOLARIS geht auf den 1961 erschienenen Roman des polnischen Autors Stanislaw Lem zurück, der Tarkowski zu einem auf den ersten Blick überraschenden Abstecher in die Welt der Science-Fiction inspirierte.

„Solaris ist ein Meisterwerk, das zu recht als russisches Pendant zu 2001 - Odyssee im Weltraum von Stanley Kubrick gesehen wird.“ (Trigon Film)

Der Film lief zuletzt am: Mittwoch, 30. 11. 2022
Zum Programm