Zum Hauptinhalt springen
Regie
  • Filmarchiv Austria

Die Salzburger Festspiele feiern im Sommer 2020 ihr 100-jähriges Jubiläum. Bei der Gründung des Festivals, das sich längst als eine Institution für die Präsentation hochwertiger klassischer Musik und darstellender Kunst etabliert hat, waren die österreichischen Größen des Theaters, Max Reinhardt und Hugo von Hofmannsthal, maßgeblich beteiligt. Sie inszenierten bereits im Jahr 1920 das Schauspiel Jedermann, das Stück, das die Salzburger Festspiele bis heute prägt. Die bedeutendsten Schauspieler, Regisseure, Sänger und Dirigenten sind jedes Jahr in Salzburg zu Gast. So wird die malerische Stadt im Sommer zum Zentrum des kulturellen Schaffens der Welt. Zahlreiche Touristen und Prominente besuchen und bewundern die Sehenswürdigkeiten der Festspielstadt. Besonders während der Festspiele wird Salzburg alljährlich auch zum Mittelpunkt der kulturellen Berichterstattung. Bereits in den 1920er-Jahren gab es filmische Beiträge zur Stadt und zu den Festspielen, aber auch in den Wochenschauen und anderen filmischen Werken werden die aktuellen Auftritte der Stars thematisiert.

Im Rahmen der Edition "Österreich in historischen Filmdokumenten" widmet sich das Filmarchiv Austria im Jubiläumsjahr 2020 dem legendären Festival und veröffentlicht die interessantesten Beiträge zu Salzburg und den Salzburger Festspielen.


Es werden Ausschnitte aus der DVD präsentiert (30 Minuten) mit einer Einführung von Susanne Rocca und Dr. Nikolaus Wostry.
Die DVD ist an der Kinokasse erhältlich:
DVD, deutsch, Länge: 144 Minuten, EUR 24,90
verlag filmarchiv austria

Eintritt frei

Der Film lief zuletzt am: Freitag, 14. 8. 2020
Zum Programm