Zum Hauptinhalt springen

Was geschieht, wenn sich das Leben auf unvorhergesehene Weise ändert? „Vom Lügen und vom Träumen“ erzählt von Figuren, die sich auf unterschiedliche Weise den Brüchen in ihren Biografien stellen: Salome wird nach vielen Jahren Ehe verlassen, weil Hannes eine Musikerin kennengelernt hat. Diese erlebt als Jugendliche einen traumatischen Beginn im Westen, nachdem die Familie aus der DDR geflohen ist. Lilly wird Zeugin eines Übergriffs der eigenen Chefin und muss sich fragen, wem ihre Loyalität gilt.

In starken Szenen, die erstaunt und atemlos zurücklassen, zwingt die Autorin ihre Figuren zu Entscheidungen von Tragweite, welche sich manchmal als falsch erweisen und Lüge, Verrat oder Verschweigen provozieren.


Birgit Müller-Wieland, geb. in Schwanenstadt, OÖ, Studium in Salzburg, Schriftstellerin in Berlin und München, wo sie heute lebt. Werke, u. a.: Die Farbensucherin. Prosa (1997), Ruhig Blut. Gedichte (2002), Das neapolitanische Bett. Roman (2005), Reisen Vergehen. Gedichte (2016), Flugschnee. Roman (2017).

Der Film lief zuletzt am: Montag, 18. 10. 2021
Zum Programm