Zum Hauptinhalt springen

Eine Damentoilette in Mexiko City. Das ist das Reich von Doña Olga, liebevoll Mami genannt. Genauso hingebungsvoll, wie sie (dort) das Klopapier faltet, kümmert sie sich auch um ihre Schützlinge: die Tänzerinnen und Animierdamen des Barba Azul Cabarets. Für Carmen und ihre Arbeitskolleginnen ist die Toilette nicht nur Garderobe, sondern vor allem ein Rückzugsort. Nacht für Nacht tanzen die Frauen gegen Bezahlung mit Männern aus allen Gesellschaftsschichten, um so das bitter nötige Geld aufzutreiben, das nirgendwo anders so schnell verdient werden kann. Als gute Seele des Nachtclubs hält Mami dafür nicht nur Lippenstift und Puder bereit, sondern auch ihre Lebensweisheiten.

Regisseurin Herrero Garvín gewährt einen sehr direkten und intimen Einblick in ein weibliches Universum, in der Männer nur für zwei Dinge gut sind: für nichts und für Geld. Als stille Begleiterin bewegt sich die Kamera zwischen Toilette und Tanzfläche, folgt den täglichen Routinen der Frauen, die sich jede Nacht aufs Neue der harten „Machismo“-Realität stellen müssen.

„Ein erhellender, wertschätzender Film, der den hart arbeitenden 'Frauen der Nacht' Tribut zollt.“ (The Hollywood Reporter)


Spanischer Filmpreis Filmfestival Barcelona 2020
Beste Regie Filmfestival FICUNAM Mexiko City 2020

Der Film lief zuletzt am: Mittwoch, 6. 4. 2022
Zum Programm