Zum Hauptinhalt springen

Der engagierte Lehrer Herr Bachmann gibt in einer deutschen Kleinstadt den Schülerinnen und Schülern seiner Klasse mit ihren unterschiedlichen sozialen und kulturellen Hintergründen vor allem eins: das Gefühl, zuhause zu sein. Mit viel Empathie und pädagogischem Geschick verwandelt er den Klassenraum in einen Raum des Vertrauens. Vor allem Musik ist ein Mittel, mit dem Herr Bachmann seine Schützlinge motiviert.

Regisseurin Maria Speth zeigt eindrücklich wie sich die Welt zum Positiven verändern könnte, wenn alle Kinder einen Lehrer wie Herrn Bachmann hätten.

„Eine faszinierende Studie über das, was Pädagogik ausmacht.“ (Berliner Morgenpost)

„Ein berührender und kurzweiliger Film, der nichts weniger als eine Liebeserklärung an die Menschlichkeit ist.“ (orf) 

„Einer der schönsten Filme des Jahres.“ (Salzburger Nachrichten) 

„Wunderbarer Dokumentarfilm. […] Dem Film gelingt eine zu Herzen gehende Momentaufnahme, die in der Biografie der Kinder und beim Publikum fühlbar nachhallen wird. Man wünschte sich dann jede Klasse hätte ihren Bachmann.“ (Falter) 

„Einer der besten Filme, die je über eine Schulklasse und ihren Lehrer gedreht wurden.“ (film.at) 


Preis der Jury • Silberner Bär • Publikumspreis Berlinale 2021
Bester Dokumentarfilm Deutscher Filmpreis 2021

Der Film lief zuletzt am: Mittwoch, 23. 2. 2022
Zum Programm