Zum Hauptinhalt springen

Deutschland 1968. Wegen seiner Homosexualität muss Hans Hofmann aufgrund des berüchtigten Paragraph 175 immer wieder hinter Gitter. Trotz allem gibt Hans die Hoffnung auf ein freies Leben nicht auf und versucht, die Liebe seines Lebens zu finden. Im Gefängnis trifft er auf den Mörder Viktor, der zu lebenslanger Haft verurteilt ist. Die Abscheu, die beide anfangs füreinander empfinden, geht jedoch langsam in Zuneigung über.

In seinem preisgekrönten, dokumentarisch anmutenden Spielfilm thematisiert Regisseur Sebastian Meise in klaren, ruhigen Bildern die Diskriminierung homosexueller Menschen im repressiven Nachkriegsdeutschland. In den Hauptrollen des berührenden Gefängnisdramas brillieren Franz Rogowski und Georg Friedrich als kongeniales Paar.


Großer Preis der Jury „Un Certain Regard“ Int. Filmfestspiele Cannes 2021
Bester Film, Bester Hauptdarsteller Sarajevo Film Festival 2021

Der Film lief zuletzt am: Freitag, 1. 7. 2022
Zum Programm