Zum Hauptinhalt springen

Auf Anregung des Regisseurs Sam Mendes verfaßte der britische Dramatiker David Hare 1988 eine kontemporäre Bearbeitung von Schitzlers Reigen für das Donmar Warehouse. Hare behielt die Rundtanz-Struktur des Stücks bei; verändert – also an die Gegenwart angepasst – wurden Äußerlichkeiten, zb. die Berufe der Figuren – statt eines Dienst- gibt es hier ein Au pair-Mädchen, statt eines Soldaten einen Taxler, etc.

Dominik Graf, Bewunderer sowohl Schnitzlers wie Hares, realisierte 2016 im Rahmen eines Workshops mit Elevinnen und Eleven des Mozarteum eine „interne“ Fassung des Stücks und zeichnete diese auf; so entstand ein Film, einfach und klar in seiner Gestaltung, der nie für eine Kino- oder TV-Präsentation gedacht war. Was diese Vorführung in Anwesenheit von Graf zu einem echten Rarissimo macht!

 

Di, 2. August 2022
20:00
 SAAL  Ticket

Im Anschluss an den Film führt Olaf Möller ein Gespräch mit dem Regisseur Dominik Graf.

Zum Programm