Zum Hauptinhalt springen

Statement des 12. INTERNATIONAL CYCLING FILM FESTIVALS zum Filmprogramm

Das 12. Programm des INTERNATIONAL CYCLING FILM FESTIVAL hat einen fahrradfahrenden Superhelden. Er heißt Granny-Man, ein gehäkeltes Topflappenmonster im Kampf mit dem fiesen Autoverkehr. Er verliert, kommt drüber hinweg und ruft  – mit selbstgesponnener Superhelden-Wolle – seine Botschaft in die Welt: Breathe, Dance, Smile!
Besonders schön lächelt es sich auf dem Fahrrad, dem Transportmittel für alle, die sich als Freigeist fühlen. Dies beweisen viele der Filme des Festivalprogramms. Sie widmen sich dem freien Leben, ohne Fahrer-Assistenzsystem, in einer offenen Gesellschaft.

Dass die offene Gesellschaft bisweilen eine Utopie ist, ist ein Thema verschiedener kurzer Fahrrad-Spielfilme. THE CYCLIST ist einer von ihnen. Filmemacherin Sarah Grant erzählt die Geschichte einer Flucht aus einem würdelosen Bankangestellten-Dasein. In der Wiederentdeckung des echten Lebens und der Liebe spielt das Fahrrad selbstverständlich eine Schlüsselrolle.

Für Unterhaltung sorgen verschiedene filmische Eskapaden des Filmprogramms. Die größte von Ihnen führt in die USA: Das Tall Bike von Richie Trimble ist ein Hochrad triumphaler Größe und die Krone jeder kritischen Masse. Sein Film STOOPIDTALL, in luftiger Höhe vom Sattel gefilmt, ist nichts für schwache Nerven.

Dies gilt auch für den Film BEAR von Nash Edgerton, der den atemberaubendsten Stunt in der Geschichte des Fahrrad-Films enthält.

Aber was sagt Granny-Man? Breathe, Smile, Dance!


INTERNATIONAL CYCLING FILM FESTIVAL zu Gast in Salzburg
präsentiert von Rio-moves, Radlobby Salzburg in Kooperation mit dem Salzburger Filmkulturzentrum DAS KINO
eine Veranstaltung im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche (16.-22. September 2018)

Rio-moves  steht für Aktionen rund um Fahrradtechnik und Radkultur, konkret geht es derzeit stark um die gemeinschaftliche Nutzung von Lastenrädern. 2017 initierte er in Salzburg das 1. Fahrradfilm Festival unter freiem Himmel.

Die Radlobby Salzburg setzt sich seit 2014 für Verbesserungen im (Alltags-)Radverkehr in Stadt und Land ein. Radreperaturen bei Repair Cafes, Diskussionen beim Radlerstammtisch sowie politische Arbeit für eine bessere und zukunftsfähigere Mobilität gehören beispielsweise dazu.

Der Film lief zuletzt am: Freitag, 21. 9. 2018
Zum Programm