Zum Hauptinhalt springen

Emily Brontë ist ein eigensinniges und rätselhaftes Mädchen. Am wohlsten fühlt sie sich in der Natur – und in ihrer Fantasiewelt: Wenn sie sich mit ihren Geschwistern Geschichten ausdenkt, blüht die Außenseiterin auf. Einen Verbündeten findet sie in ihrem Hauslehrer William Weightman, der ihre große Leidenschaft fürs Schreiben unterstützt. Unweigerlich fühlen sich die beiden zueinander hingezogen, doch die gesellschaftlichen Konventionen im viktorianischen England machen eine Liebesbeziehung unmöglich.

Das bildgewaltige Drama erzählt von Ambition, Enttäuschung, Leidenschaft – und rollt zugleich die komplexe Familiensaga der Brontë-Schwestern auf. Eine „imaginäre Biografie“ einer stillen Rebellin in der sich Fakten und Fiktion überzeugend ergänzen.


Filmstart voraussichtlich am 16. Dezember 2022

Zum Programm