Zum Hauptinhalt springen
Regie
  • Alejandro Guzmán Álvarez
Drehbuch
  • Itzel Lara
Kamera
  • Diana Garay
Musik
  • Pablo Tamez
  • Luis "Luca" Ortega
Cast
  • Luis "Luca" Ortega
  • Mauricio Isaac
  • Joel Figueroa
  • Martha Claudia Moreno

Fede ist einsam. Er wiegt 200 Kilo und bewegt sich kaum aus seinem Haus. Lieber bleibt er in seinen vier Wänden und fädelt Ketten und Armbänder auf, um ein bisschen Geld zu verdienen. Einmal pro Woche statten ihm seine Schwester und sein Schwager Ramón einen Pflichtbesuch ab.

Als Fede eines Tages in seiner Wohnung eine vergessen geglaubte Filmrolle wiederfindet, kommt plötzlich Leben in ihn. Er beschließt, seine Komfortzone zu verlassen und die Bilder entwickeln zu lassen. Im Fotogeschäft trifft er auf den Verkäufer Paulo - einen jungen Möchtegern-Punk, der eigentlich Comics viel spannender findet als Fotos und Kameras. Nichtsdestotrotz schafft es Paulo, Fedes Leidenschaft für das Fotografieren zu wecken. Langsam entwickelt sich zwischen den beiden und Fedes Schwager eine Freundschaft, die Fedes Aktionsradius Schritt für Schritt vergrößert und sein Leben verändert.

In seinem Debütfilm erzählt Regisseur Alejandro Guzmán Álvarez ein herzerwärmendes, modernes Großstadtmärchen aus Mexiko City. Mit viel Liebe für die Zeichnung seiner Figuren lässt er uns in die Lebenswelt von Fede eintauchen, der in seinem eigenen Körper gefangen ist. Der Film avancierte nicht nur aufgrund der Liebenswürdigkeit seiner Hauptfigur zum Publikumshit.

"A quietly uplifting film about the redemption through friendship of the blighted existence of a very overweight man." (The Hollywood Reporter)

 

Der Film lief zuletzt am: Sonntag, 31. 3. 2019
Zum Programm