Zum Hauptinhalt springen

Wien in den 1960er Jahren. In den Vorstadtbeisln treiben der „König der Unterwelt“ Alois Schmutzer und die Wienerlied-Legende Kurt Girk ihr Unwesen. Von Glücksspielen, Bandenrivalitäten, Justizskandalen und Haftstrafen erzählen die beiden Männer und lassen dabei eine längst vergangene Zeit aufleben.

Das preisgekrönte Regieduo Tizza Covi und Rainer Frimmel begibt sich in die Wiener Unterwelt und hält dabei auf etlichen Super 16 mm-Filmrollen in perfekt kadrierten Schwarz-Weiß Bildern ein Stück Zeitgeschichte fest.

„Liebeserklärung an ein vergangenes Wien und ein Sittenbild der österreichischer Nachkriegsgeschichte zugleich.“ (Stadtkino)


Großer Diagonale Preis – Dokumentation Diagonale 2021
Beste Kino-Dokumentation Romy Verleihung 2020

Do, 29. September 2022
17:15
 SAAL  Ticket
Zum Programm