Zum Hauptinhalt springen
Regie
  • Hans Weingartner
Drehbuch
  • Hans Weingartner
Kamera
  • Mario Krause
Musik
  • Michael Regner
Cast
  • Mala Emde
  • Anton Spieker

Jule und Jan lernen sich auf einer Tankstelle in Berlin kennen. Sie sind zwar wie Tag und Nacht, doch sie haben ein gemeinsames Ziel: Beide wollen gen Süden. Sie nach Portugal, um dort ihren Freund Alex zu besuchen, er, um in Spanien seinen leiblichen Vater zu treffen. Jule beschließt kurzerhand Jan in ihrem Wohnmobil ›Mercedes Hymer 303‹ ein Stück mitzunehmen. Durch die intensiven Gespräche während der Fahrt über Gott und die Welt lassen beide den anderen ein Stück weit in ihre Welt vordringen. Eigentlich sollte Jan in Köln aussteigen, doch mit jedem Kilometer finden die beiden mehr und mehr Gefallen an ihren philosophischen Diskussionen und der Nähe, die sich zwischen ihnen entwickelt.

Der österreichische Regisseur Hans Weingartner hat bereits mit DAS WEISSE RAUSCHEN und DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI eindrücklich unter Beweis gestellt, dass er sich auf das filmische Einfangen jugendlichen Zeitgeistes versteht. Mit seinem neuen Film 303, an dem er mehr als 10 Jahre gearbeitet hat, liefert Weingartner nun ein Statement gegen die Seelenentfremdung im digitalen Zeitalter: ›303 sei ein Anti-Tinder Film. Statt 3 Sekunden Wisch-und- Weg wolle er die langsame Annäherung zweier Seelen zeigen‹, und so dem Kinopublikum nicht nur Lust aufs Verlieben machen, sondern auch auf antikapitalistisches Reisen mit dem Wohnmobil durchs vereinte Europa.

Der Film lief zuletzt am: Sonntag, 7. 10. 2018
Zum Programm