Zum Hauptinhalt springen
Regie
  • Karin Kaper
  • Dirk Szuszies
Drehbuch
  • Karin Kaper
  • Dirk Szuszies
Kamera
  • Dirk Szuszies

Österreich-Premiere

Regisseurin Karin Kaper & Dr. Sabine Veits-Falk zu Gast

Der ausgezeichnete Kinodokumentarfilm von Karin Kaper und Dirk Szuszies zeigt 14 Holocaust-Überlebende. Im Mittelpunkt steht deren Jugend im damaligen Breslau und ihre Schicksale nach 1933. Einige von ihnen reisen Jahrzehnte später ins heutige Wroclaw und treffen dort eine deutsch-polnische Jugendgruppe.

Ein Film von aktueller Brisanz, der ein eindringliches Zeichen setzt gegen stärker werdende nationalistische und antisemitische Strömungen in Europa. Er schlägt eine emotionale Brücke von der Vergangenheit in eine von uns allen verantwortlich zu gestaltende Zukunft ist und zeigt auf, wohin eine autoritäre Abschottungspolitik gegenüber Flüchtlingen und Zuwander*innen führt.

"Zeugnis gegen die Unverbesserlichen. Es wird alles gesagt. Geschont wird niemand. Und das ist gut so." (Süddeutsche Zeitung)
 

Schulvorstellungen am Di, 22. Oktober 2019 • 8.30 & 9.30 • ab der 8. Schulstufe 
Anmeldung & Infos: beauftragtencenter@stadt-salzburg.at

Eine Veranstaltung der Stadt Salzburg in Kooperation mit: Integrationsbüro, Jugendbüro und Stadtarchiv der Stadt Salzburg, Akzente Salzburg, Integrationslotsin Landkreis Berchtesgadener Land Landratsamt Berchtesgadener Land, Netzwerk für Geflüchtete in Bad Reichenhall

Mo, 21. Oktober 2019
19:00
 SAAL
Zum Programm