Zum Hauptinhalt springen
Regie
  • Ekaterina Shapiro-Obermair
  • Alexandra Wachter

DE-FAC-TO handelt von der Aneignung und Reinterpretation von Geschichte innerhalb einer postfaktischen Gesellschaft. Kompositorisch wie ein Kalender aufgebaut, zeigt die Arbeit jährlich wiederkehrende Gedenkrituale, die von unterschiedlichen politischen, sozialen und ethnischen Gruppierungen begangen werden und an Ereignisse des Zweiten Weltkriegs erinnern sollen.

Die Aufmerksamkeit gilt dabei der Formensprache und dem performativen Charakter der Veranstaltungen. Die Überlagerung mehrerer semantischer Ebenen führt dem Ernst des historischen Hintergrunds zum Trotz immer wieder zu unfreiwilliger situativer Komik. Der Film zeigt die Komplexität des Nebeneinanders konträrer Lebenswelten in einer postsowjetischen Stadt. Über allgemein bekannte geschichtliche Sachverhalte taucht man in regionale Konflikte und Konventionen ein. Der Film wurde als Zusammenarbeit zwischen der Künstlerin Ekaterina Shapiro-Obermair und der Historikerin Alexandra Wachter in Lwiw/Lemberg gedreht.

Der Film lief zuletzt am: Dienstag, 30. 7. 2019
Zum Programm