Zum Hauptinhalt springen
Regie
  • Marielle Heller
Drehbuch
  • Nicole Holofcener
  • Jeff Whitty
Kamera
  • Bran don Trost
Cast
  • Melissa McCarthy
  • Richard E. Grant
  • Dolly Wells
  • Ben Falcone
  • Gregory Korostishevsk

Lee Israel ist eine angesehene Biografin. Doch nach ein paar missglückten Arbeitsentscheidungen steht sie vor dem finanziellen Bankrott. Als sie mitbekommt, wie viel Geld einige Menschen bereit sind, für Briefe prominenter Persönlichkeiten zu bezahlen, schmiedet sie einen Plan: Sie fälscht ein Schriftstück der Schauspielerin Fanny Brice und bietet es einem Antiquitätengeschäft an, das ihr die Fälschung dankend abkauft. Von jetzt an kann die Biografin nichts mehr stoppen und sie verkauft weitere gefälschte Schriften als Sensation. Bis sie eines Tages unvorsichtig wird und zu drastischen Mitteln greift.

CAN YOU EVER FORGIVE ME? basiert auf den Memoiren der US-amerikanischen Schriftstellerin Leonore Carol "Lee" Israel, welche in den 1990er-Jahren mit der Fälschung von rund 400 Briefen von verstorbenen Schriftsteller*innen und Schauspielern*innen kriminelle Berühmtheit erlangte. Regisseurin Marielle Heller hält bei der Inszenierung dieses Lebens gekonnt die Balance zwischen Komik und Tragik. Der Erzählton ist ruhig und fließend, selbst die Enttarnung geschieht ohne künstliche Dramatik. Die Freundschaft zwischen Lee Israel und dem ständig abgebrannten Flaneur Jack Hook sorgt für viele scharfzüngige Dialoge. Das Ereignis dieses Films ist jedoch Melissa McCarthy: Kennt man die Schauspielerin vor allem aus Serien wie GILMORE GIRLS oder in brachial-komödiantischen Rollen (BRAUTALARM), so trumpft sie hier grandios als ernsthafte Charakterdarstellerin auf.

"Anspruchsvolle, hervorragend inszenierte Filmbiografie, in der es um Einsamkeit in der Großstadt geht" (EPD-FILM).

 

Der Film lief zuletzt am: Mittwoch, 20. 3. 2019
Zum Programm