Zum Hauptinhalt springen
Regie
  • Léa Mysius
Drehbuch
  • Léa Mysius
  • Paul Guilhaume
Kamera
  • Paul Guilhaume
Musik
  • Florencia Di Concilio
Cast
  • Noée Abita
  • Laure Calamy
  • Juan Cano

Die 13-jährige Ava ist kurz davor, ihr Augenlicht zu verlieren. Bevor das endgültig geschieht, verbringt sie mit ihrer Mutter Maud und ihrer kleinen Schwester Inès einen Sommer am Atlantikstrand. Während ihre Sehkraft langsam schwindet, versucht Ava noch stürmisch, so viel Welt wie nur möglich in sich aufzusaugen. Während ihre Mutter sich in den jüngeren Tété verguckt, lässt Ava sich von Matthias küssen, einem Teenager, der ihr das Segeln beibringt. Viel mehr interessiert sie sich jedoch für den Juan, der aus der Roma-Community kommt. Als sich dieser bei einer Messerstecherei verletzt, pflegt ihn Ava in einem alten Bunker am Strand. Für Ava beginnt der bisher aufregendste Sommer ihres Lebens.

AVA, der Debütfilm von Léa Mysius, war eines der großen Ereignisse bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2018 und machte die junge Schauspielerin Noée Abita zum Shootingstar des europäischen Autorenkinos. AVA ist ein märchenhaftes Coming-of-Age-Drama. Die Themen sind klassisch - erste Liebe, Entdeckung der Sexualität, Konflikt mit den Eltern, doch die Erzählweise und Inszenierung sind wild und surreal. Die auf 35mm gedrehten Bilder scheinen im Licht der Atlantiksonne regelrecht zu flirren.

"Dieser wunderbare Film erzählt von etwas Traurigem, aber er tut das voller Übermut", schreibt The Rolling Stone.
Filmstarts.de urteilt: "Eines der besten Regiedebüts seit langem."

Fr, 25. Jänner 2019
18:00
 GEWÖLBE
Zum Programm