Zum Hauptinhalt springen
Regie
  • Markus Schleinzer
Drehbuch
  • Markus Schleinzer
  • Alexander Brom
Kamera
  • Gerald Kerkletz
Cast
  • Makita Samba
  • Alba Rohrwacher
  • Larisa Faber
  • Gerti Drassl
  • Lukas Miko

Angelo wird im frühen 18. Jahrhundert als Kindersklave aus Afrika über Messina nach Österreich verschleppt. In Wien wird er von einer Contesse erwählt, christlich getauft und aufgezogen und entwickelt sich rasch zu einer exotischen Attraktion am Wiener Hof. Er wird Kammerdiener, Prinzenerzieher, Freimaurer, heiratet und bekommt eine Tochter. Nach seinem Tod wird sein Leichnam präpariert und im Naturhistorischen Museum in Wien ausgestellt.

Regisseur Markus Schleinzer (MICHAEL) erzählt in ANGELO die wahre Geschichte des "Hofmohren" Angelo Soliman. ANGELO ist ein langsam erzählter Film mit spärlichen Dialogen, teils gedreht mit natürlichem Licht. Das 4:3 Format vermittelt auf visueller Ebene das Eingesperrtsein des Helden. Regisseur Schleinzer setzt weniger auf Narration denn Impression. Immer wieder bricht die Gegenwart in die Historienerzählung ein, etwa mittels anachronistischer Neonleuchten. Der Film zeigt nicht Angelos eigenes Erleben, vielmehr dient die Hauptfigur als eine Projektionsfläche für weiße europäische "Exotikfantasien".
"Der Umgang mit den sogenannten Anderen und Außenseitern ist eine Art Seismograph für unsere Gesellschaft und obwohl die Geschichte im 18. Jahrhundert spielt, scheint sie extrem aktuell zu sein", ist Regisseur Schleinzer überzeugt. "Ein kluger und äußerst rigide inszenierter Film über die Lust an der Exotik, koloniales Denken und Projektionsflächen", urteilt Der Standard.

Mo, 26. November 2018
16:00
 SAAL
Di, 27. November 2018
16:00
 SAAL
Mi, 28. November 2018
16:00
 SAAL
Zum Programm