Zum Hauptinhalt springen

Pietro der Stadtbursche und Bruno, das letzte Kind eines vergessenen Bergdorfes: Im Laufe der Jahre trennen sich ihre Wege. Bruno bleibt seiner vertrauten Heimat treu, während es Pietro in die weite Welt hinauszieht. Trotzdem kehrt er immer wieder in die Berge zurück. Diese Begegnungen der beiden machen sie mit Liebe und Verlust bekannt, erinnern sie an ihre Herkunft und sie entdecken, was es heißt, wahre Freunde fürs Leben zu sein.

Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Paolo Cognetti ist eine Geschichte vom Aufbrechen und Wiederkehren, ein Drama voller Zwischentöne vor der atemberaubenden Kulisse des italienischen Aostatals.

„Ein eigenwilliger, schöner Film mit vielen magischen Momenten.“ (Sennhauser Filmblog)


Preis der Jury Internationale Filmfestspiele Cannes 2022
Publikumspreis Filmfest München 2022

Filmstart voraussichtlich am 23. Dezember 2022

Zum Programm