Zum Hauptinhalt springen

14. Lateinamerika Filmfestival

Berührende Geschichten, faszinierende Einblicke & beeindruckende Debütfilme


Was vor mehr als 35 Jahren mit vereinzelten Lateinamerikanischen Filmtagen, ja sogar Filmnächten, begann, hat eine erstaunliche Entwicklung durchlaufen: 1996 wagte das Lateinamerika-Komitee Salzburg gemeinsam mit DAS KINO die Durchführung des 1. Lateinamerika Filmfestivals – damals mit 16 Filmen in 32 Vorführungen.
Das positive Echo und die vielen schönen Rückmeldungen haben uns in all diesen Jahren so angespornt und ermutigt, dass wir Ihnen nunmehr bereits die 14. Ausgabe des Festivals präsentieren können – mittlerweile mit insgesamt 28 Filmen aus 13 Ländern und 91 Vorführungen. Es bereitet uns große Freude, dass Salzburg und DAS KINO seit geraumer Zeit mit Filmen aus und über Lateinamerika in Verbindung gebracht werden.

Gerne hätten wir mit Ihnen bereits 2021 „25 Jahre Filmfestival“ gefeiert, das aus bekannten Gründen entfallen musste. Nun können wir dieses Jubiläum nachholen – mit vielen herausragenden Filmen. Ob Sie diese Einschätzung teilen, werden letztlich Sie entscheiden, wenn es um die Wahl der beiden Publikumspreise geht. Die Filme haben wir unter anderem auch unter dem Gesichtspunkt der Sustainable Development Goals (Nachhaltige Entwicklungsziele) ausgesucht und den Fokus dabei auf Gender und Ungleichheiten gelegt, die bei den Filmen entsprechend gekennzeichnet sind. Sehr erfreulich ist jedenfalls die Tatsache, dass im diesjährigen Programm wieder die Hälfte der gezeigten Filme von Frauen gemacht wurde. Ein kräftiges Lebenszeichen kommt übrigens auch vom Dokumentarfilm, der mit 12 außer gewöhnlichen Werken, begleitet von vielen Filmgesprächen, vertreten ist.

Das Festival geht auch heuer wieder on Tour: Neben unseren bewährten Partnern Oval im Europark, DAS ZENTRUM Radstadt und dem Filmcasino Wien schicken wir im April und Mai ein „Best of ...“ auch ins Cinema Paradiso St. Pölten & Baden sowie ins Moviemento Linz.

Mit unserem abwechslungsreichen Programm möchten wir Ihnen einmal mehr zeigen, wie vital und vielseitig sich das lateinamerikanische Filmschaffen präsentiert.

Wir freuen uns mit Ihnen auf intensive und spannende Filmtage!

Renate Wurm, Richard Pirngruber & Sigrid Gruber
(DAS KINO Leitung, Lateinamerika-Komitee Salzburg, Lateinamerika Festival)


Festivalprogrammheft zum Download

Spielplan zum Download


Die 14. Festivalausgabe legt ihr Augenmerk auf beeindruckende Spielfilmdebüts einer jungen Generation von Filmschaffenden, die neue Bildsprachen für sich entdeckt haben und dadurch neue Blickwinkel auf Lateinamerika eröffnen.

Auf mutige und...

Weiterlesen

Perspektivenwechsel

Im diesjährigen Festivalprogramm räumen wir dem Dok. Film, der ein kräftiges Lebenszeichen von sich gibt, besonderen Stellenwert ein. 

Auch wenn sich die insgesamt zwölf Dokumentationen des Festivalprogramms unterschiedlichen...

Weiterlesen

Film & Gespräch

Trotz der widrigen äußeren Umstände haben wir es geschafft, für diese Festivalausgabe viele spannende Filmgäste nach Salzburg zu holen: 

Der weltenbummlerische Kameramann und Drehbuchautor Sepp. R. Brudermann wird am 31. März über...

Weiterlesen

Während all der vergangenen Lateinamerika Filmfestivals haben wir es nicht geschafft, Buena Vista Social Club zu zeigen: 1999 schlug der Versuch fehl, weil der Film noch ganz neu und derart populär war, was die Filmmiete in eine astronomische Höhe...

Weiterlesen

Y el ganador es …
And the winner is …

Natürlich sind bei der Oscar-Preisverleihung wieder zahlreiche Favoriten, jedoch auch einige Außenseiter, als Sieger hervor gegangen. Gut so, doch Salzburg ist anders:

Als Publikumsfestival haben wir stets...

Weiterlesen

¡El Festival va a la escuela!

Im Rahmen des 14. Lateinamerika Filmfestivals hat Dr.in Josefina Vázquez Arco von zwei Festivalfilmen aus dem Programm (Criminales como nosotros & El último traje) didaktische Materialien ausgearbeitet, die sie speziell...

Weiterlesen

La vieja Habana

Carolina León Jiménez, kolumbianische Übersetzerin, erprobte sich in der Sprache der Fotografie in Havanna in 2017, wo sie diese Fotos auch zum ersten Mal ausgestellt hat. In dieser Fotoserie übersetzt sie die Spuren der Zeit in...

Weiterlesen