Zum Hauptinhalt springen

Stummfilm mit Live-Musik - Die Stadt ohne Juden

Direkt zum Programm >>>

Live-Musikbegleitung von Gerhard Senz (PRCLS)
Einführung: Dr. Nikolaus Wostry (Filmarchiv Austria)

Es begann mit einem Zufallsfund auf einem Pariser Flohmarkt 2016 und führte zu einer beispiellosen Filmrettungsaktion – Österreichs bislang größter Crowdfunding-Initiative im Kulturbereich. Mit der überwältigenden Unterstützung der Zivilgesellschaft gelang dem Filmarchiv Austria die nahezu vollständige Wiederherstellung des historischen Filmdokuments.  

Gedreht nach einer Romanvorlage des jüdischen Schriftstellers Hugo Bettauer, ist DIE STADT OHNE JUDEN laut Filmarchiv Austria „der weltweit erste Film, der wie eine Vorahnung die Vertreibung der Juden, die nur wenige Jahre später Realität wurde, sowie die damit verbundenen politischen und gesellschaftlichen Konsequenzen darstellt”.

Im Rahmen des Gedenkjahres 2018 präsentieren wir in Kooperation mit dem Salzburg Museum und dem Filmarchiv Austria die neu restaurierte und um entscheidende Szenen erweiterte Fassung einer der wichtigsten österreichischen Filmproduktionen der Zwischenkriegsjahre. Der ursprünglich verschollene Schluss, eine dramaturgische Parallelerzählung und bislang unbekannte Bilder mit klar antisemitischer Konnotation lassen den Film in gänzlich neuem Licht erscheinen.