Werkschau Fatih Akin


New York, I Love You
Soul Kitchen
Gegen die Wand
Auf der anderen Seite

Solino

Crossing the Bridge
Kebab Connection

17. APRIL - 7. MAI


Fatih Akin, geboren am 25. August 1973 als Sohn türkischer Einwanderer in Hamburg-Altona, gehört zu den jüngsten und erfolgreichsten Regisseuren Deutschlands. Im Alter von 16 Jahren steht für Akin fest, dass er ins Filmgeschäft will. Er engagiert sich im Schultheater, übernimmt kleinere TV-Rollen und schreibt schließlich ein eigenes Drehbuch.

 

Nach seinem Abitur schließt Fatih Akin im Jahr 2000 sein Studium an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg ab. Sein Spielfilmdebüt feiert der Jungregisseur allerdings schon früher, nämlich 1998 mit KURZ UND SCHMERZLOS. Er fällt bereits mit seinen ersten Filmen in der Kinolandschaft auf, weil sie durch alle Genres hindurch - Gangsterfilm, Familiensaga, Roadmovie und Liebesgeschichte - junges und unkonventionelles Kino präsentieren.

 

Sein internationaler Durchbruch gelingt ihm mit GEGEN DIE WAND, der alle wichtigen Filmpreise im nationalen und europäischen Rahmen gewinnt, u.a. Goldener Bär bei der Berlinale 2004.

Allein schon aufgrund seiner deutsch-türkischen Abstammung ist er ein Wanderer und Vermittler zwischen den Kulturen. Doch auch zwischen den Genres wechselt der Hamburger Kultregisseur wie kaum ein zweiter heimischer Filmemacher mit ungeheurer Leichtigkeit und Präzision hin und her - vom Milieufilm (KURZ UND SCHMERZLOS) zur Road-Movie-Komödie (IM JULI), vom tonnenschweren Drama (GEGEN DIE WAND) zur locker-leichten Feel-Good-Comedy, wo Akin mit seinem liebevollen Gagfeuerwerk SOUL KITCHEN angekommen ist.

Im Rahmen der FATIH AKIN WERKSCHAU sind seine Filme ab dem Jahr 2002 zu sehen, darunter fünf Filme als Regisseur, ein Film als Drehbuchautor (KEBAB CONNECTION) und den Kompilationsfilm NEW YORK, I LOVE YOU.

 

Italia Cinema 2017 Kinderkino Filmmatinee Filmclub Leselampe