12. LATEINAMERIKA-FILMFESTIVAL Salzburg

>> PROGRAMM

 

12. LAFF12. LAFF12. LAFF

12. LAFF
Liebes Publikum,

unser Filmfestival findet bereits zum 12. Mal statt und hat sich zu einem beliebten Fest für den Neuen Lateinamerikanischen Film entwickelt. Auch im Filmcasino Wien wird das Cine Latino Festival aufgrund des großen Zuspruchs im April wieder über die Leinwand laufen. Neben der Präsentation neuer Spiel- und Dokumentarfilme setzen wir seit Jahren Schwerpunkte, um filmische Tendenzen und gesellschaftspolitische Entwicklungen sichtbar zu machen.


Der heurige Schwerpunkt ist dem Filmland Chile gewidmet. Im Mittelpunkt steht der zur Zeit bekannteste chilenische Regisseur Pablo Larraín. Für seinen jüngsten Film JACKIE, der in englischer Sprache gedreht wurde, hat er bereits über 30 Auszeichnungen erhalten. In dieser Retrospektive konzentrieren wir uns auf seine spanischsprachigen Filme. Mit TONY MANERO (2008), POST MORTEM (2010) und dem Oscar-nominierten ¡NO! (2012) hat Pablo Larraín eine eindringliche Chile-Trilogie über die Machenschaften der Militärdiktatur geschaffen. Mit EL CLUB hat er für großes Aufsehen bei der Berlinale 2015 gesorgt und wurde für dieses aufrüttelnde Werk mit dem ›Großen Preis der Jury‹ bedacht. Mit dem Portrait über den chilenischen Nationaldichter und Literaturpreisträger Pablo NERUDA eröffnen wir das diesjährige Festival.

Mit seinem politisch brisanten Film COLONIA DIGNIDAD gibt Regisseur Florian Gallenberger einen tiefen Einblick in die deutsche Sekte ›Colonia Dignidad‹ in Chile und hat Unglaubliches mit diesem Film bewirkt. Darüber wird der Filmemacher bei der Premiere persönlich berichten.
Bereits eine Woche vor Festivalbeginn bieten wir unter dem Titel ›Filmland Chile‹ ein Seminar von Dr.a Josefina Vázquez-Arco bei freiem Eintritt und in spanischer Sprache an.

Es ist uns auch dieses Jahr wieder gelungen, prämierte Filme verschiedenster Genres nach Österreich zu holen: neben dem in Venedig ausgezeichneten Film EL CIUDADANO ILUSTRE (EIN EHRENWERTER BÜRGER) zeigen wir filmische Höhepunkte aus Argentinien (EL INVIERNO, LOS DECENTES und RARA), den politischen Western PARIENTE aus Kolumbien, die Tragikomödie PARAÍSO aus Mexico sowie den kubanischen Beitrag ÚLTIMOS DÍAS EN LA HABANA, der soeben bei der Berlinale seine Premiere feierte.

Mit unserer Auswahl von 20 Filmen möchten wir Ihnen wieder zeigen, wie vital und vielseitig sich das aktuelle Filmschaffen präsentiert und wünschen eine spannende Entdeckungsreise von Mexiko bis Feuerland.

Renate Wurm (DAS KINO) &
Richard Pirngruber (LATEINAMERIKA-KOMITEE SALZBURG)


 

Kinderkino Filmmatinee Filmclub Leselampe