Politik & Film

>> PROGRAMM

Film ist immer auch politisch und nicht „nur“ Unterhaltung oder Kunst. Immer entstehen Filme in einem gesellschaftlichen Kontext, spiegeln gesellschaftliche Prozesse und Strukturen.

Der politische Film kann in zwei großen Kategorien gesehen werden: Eine, bei der die Politik direkt oder indirekt Einfluss auf die Filmschaffenden und/oder die Filmindustrie ausübt – politische Propaganda bediente sich häufig des Mediums Film - und eine zweite Kategorie, bei der AutorInnen, Regisseure oder auch staatliche Stellen Einfluss auf die gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse nehmen, indem sie politisch relevante oder brisante Themen in den Mittelpunkt stellen.

Filme mit politischen Themen müssen sich gewollt oder ungewollt immer mit dem Thema Zensur und staatlicher Akzeptanz befassen. Diese gibt es nicht nur in totalitären Ländern sondern auch - viel subtiler - in demokratischen Gesellschaften. Das beste Beispiel ist dazu Charlie Chaplins „Der Grosse Diktator“, den seinerzeit die US-amerikanische Zensurbehörde nicht genehmigen wollte.

In der Reihe „Politik und Film“ werden unterschiedliche politische Themen aufgegriffen, bemerkenswerte, brisante, möglicherweise auch kontroverse und verstörende. Ebenso sollen Filme Platz haben, die historisch interessant sind. Auch in dieser Reihe wollen wir Film sowohl als ein Mittel der Reflexion als auch als emotionales Medium verstanden wissen. Film kann - wie kaum ein anderes Medium - Gefühle auslösen und wirkt „auf die Tiefenseele“ des Menschen. Film erzählt immer sachlich und emotional zugleich.

Die Filme regen an über des Gesehene und Gefühlte zu reflektieren und dafür eine Sprache zu finden. Zu allen Veranstaltungen wird es eine Einführung geben und im Anschluss an den Film Gespräche mit besonderen Gästen und dem Publikum.

Dr. Michael Bilic

Broschüre POLITIK & FILM zum Download

Filme & Spieltermine:

Fr. 10. Jänner 2014 • 19:00: MICHAEL KOHLHAAS
Gespräch mit: Dr. Manfred Mittermayer, Leiter des Literaturarchivs Salzburg und der Rauriser Literaturtage; Dr. Leo Prothmann, Psychologe und Psychotherapeut; Dr. Michael Bilic, Leiter DAS KINO

Do. 16. Jänner 2014 • 20:15: DAS RADIKAL BÖSE
Gespräch mit: Regisseur Stefan Ruzowitzky,  OSCAR-Preisträger 2008 für Die Fälscher
, Dr. Albert Lichtblau, Historiker und stellv. Leiter des Zentrums für jüdische Kulturgeschichte an der Universität Salzburg; Dr. Michael Bilic, Leiter DAS KINO   

Mi. 22. Jänner 2014 • 19:00: EXTRA
Lesung und Gespräch: Georg Stefan Troller

Fr.  31. Jänner 2014 • 19:00: NELSON MANDELA
Gespräch mit: Dr. Walter Thaler, Politologe, Politiker, ehem. Bürgermeister der Stadt Zell am See, Honorarkonsul der Republik Südafrika;  Dr. Michael Bilic, Leiter DAS KINO

Fr. 28. Februar 2014 • 19:00: HANA, DUL, SED
Gespräch mit: Regisseurin Brigitte Weich, Dr. Michael Bilic, Leiter DAS KINO

Fr. 7. März 2014 • 19:00: DER LETZTE DER UNGERECHTEN
Gespräch mit: Dr. Albert Lichtblau, Historiker und stellv. Leiter des Zentrums für jüdische Kulturgeschichte an der Universität Salzburg; Dr. Michael Bilic, Leiter DAS KINO  

Fr. 28.März 2014 • 19:00: NOSTALGÍA DE LA LUZ
Gespräch mit: Ramòn Nibaldo Vargas MA, Chilene,  1973 mit der ganzen Familie aus Chile geflohen, tätig in der Sozialarbeit und seit 2013 Gemeinderat in Graz; Theresia Laubichler, Lateinamerika-Komitee; Dr. Michael Bilic, Leiter DAS KINO

Fr 11. April 2014 • 19:00: WELCOME IN VIENNA

Gespräch mit: Cecily Corti; Dr. Leo Prothmann, Analytiker und Psychotherapeut; Dr. Michael Bilic, Leiter DAS KINO

Fr. 25. April 2014 • 19:00: THE ACT OF KILLING

Gespräch wird noch bekannt gegeben

Fr. 23. Mai 2014 • 19:00: THE GREAT DICTATOR

Gespräch mit: Dr. Manfred Mittermayer, Leiter des Literaturarchivs Salzburg und der Rauriser Literaturtage; Dr. Michael Bilic, Leiter DAS KINO

 

Politik & Film Filmclub 2013_2014 Filmmatinee Feb_Mai 2014 Kinderkino 2014