MAI 2012
CLEOPATRA

CLEOPATRA

IM LABYRINTH VON EROS UND MACHT

19. - 28. MAI 2012

In Zusammenarbeit mit den Salzburger Pfingstfestspielen und deren diesjährigem Thema: ›Cleopatra - im Labyrinth von Eros und Macht‹ lag es nahe mit einem Querschnitt von Verfilmungen das musikalische Programm zu ergänzen.
Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit bei Cecilia Bartoli und Matthias Schulz (Salzburger Festspiele)

›Ihre Schönheit an sich fand wohl ihresgleichen und vermochte nicht, durch den bloßen Anblick zu berücken, in der Unterhaltung übte sie dagegen eine unwiderstehliche Anziehung aus. Der Zauber ihrer Rede, die geistige Anmut ihres ganzen Wesens verliehen ihren Reizen einen Stachel, der sich tief in die Seele eindrückte‹ (Plutarch)

Dazu Cecilia Bartoli:
Kleopatra - die legendäre Frau mit 1000 Gesichtern
Unlängst ist in Ägypten Geschichte erneut zur Realität geworden, denn die Frauen haben einmal mehr ihre Rolle als die dynamische Kraft angenommen, welche das Gesicht dieses historischen Landes formt. Diesen mutigen Ägypterinnen dient auch heute noch ihre legendäre Königin als Vorbild, alsselbstbewusste, selbstständige und starke, als von Visionen beseelte Frau. 
Es gibt wohl nur wenige Figuren, von denen einerseits so spärliche historische Fakten verbürgt sind, die aber andererseits alle Sparten der Kunst in so vielfältiger und phantasievoller Weise inspiriert haben. 
Daher lag es nahe, diese - in der Rezeption nicht unumstrittene - Gestalt zum Leitbild meines ersten Jahres als Künstlerische Leiterin der Salzburger Pfingstfestspiele zu machen. Als erste Frau in dieser Position möchte ich Ihnen ein reizvolles Programm präsentieren, das von Phantasie, Kreativität und Sinnlichkeit geprägt ist, entsprechend den unterschiedlichen, sich - je nach Perspektive des Betrachters - von der Antike an bis heute verschiebenden Abbildern dieser faszinierenden Frau.
Ich bin sehr stolz darauf, dass sich mir einige der bedeutendsten Künstlerinnen unserer Zeit angeschlossen haben, um die sagenumwobene ägyptische Königin in verschiedenen Schlüsselwerken darzustellen. Der Bogen spannt sich vom Barock bis zur Gegenwart. Eröffnet werden die Festspiele von meiner eigenen Cleopatra in einer Neuinszenierung von Händels Giulio Cesare, beendet werden sie dann von Anna Netrebkos Kleopatra in einer für sie komponierten Uraufführung von Rodion Shchedrin. (Cecilia Bartoli)


Das Liebesdrama von Antonius und Kleopatra, das Verhältnis der ägyptischen Königin zu Caesar sowie die mysteriösen Umstände ihres Todes beflügelten die Fantasie der Menschen seit der Antikeund inspirierten zahlreiche bedeutende Schriftsteller, Komponisten, Maler und seit dem 20. Jahrhundert auch Regisseure und Filmproduzenten. 
1903 - kaum hatten die Bilder laufen gelernt - entstand der erste Film über Kleopatra. Seitdem wurde sie von den außergewöhnlichsten Frauen der Filmgeschichte verkörpert: Helen Gardner, Theda Bara, Asta Nielsen, Claudette Colbert, Vivien Leigh, Sophia Loren, Claire Bloom, Elizabeth Taylor, Lynn Redgrave oder Monica Bellucci, die zum Vorbild der gezeichneten Cleopatra von Albert Uderzo wurde. Diese bei weitem nicht komplette Liste zeigt die Breite der Facetten und Interpretationen der legendären ägyptischen Königin und wie sehr sie inzwischen zum Mythos geworden ist - aber auch zum Vamp, zur Heldin, Komikerin, Stilikone, Theater-, Film- und Comicfigur.
Michael Bilic (DAS KINO)


Herzlichen Dank an:
Die SALZBURGER FESTSPIELE danken dem Packard Humanities Institute of Los AltosCaliforniasehr herzlich für die Organisation der beiden Archivfilme: CLEOPATRA (1934) mit Claudette Colbert stelltUCLA Film and Television Archive in Los Angeles mit Erlaubnis von NBC Universal zur Verfügung.
Der Stummfilm CLEOPATRA (1912) mit Helen Gardner ist von George Eastman HouseInternational Museum of Photography and Film in Rochester, New York.


19.05.19:00CLEOPATRA 1963
Elisabeth Taylor • 4 Oscars
Joseph L. Mankiewicz, 241 Min., OF Englisch mit UT in Deutsch

20.05.19:00ASTERIX UND OBELIX MISSION CLEOPATRA
Astérix & Obélix: Mission Cléopâtre
Alain Chabat, 108 Min., Fassung auf Deutsch

21.05.19:00ASTERIX UND KLEOPATRA
Astérix et Cléopâtre
René Goscinny, Albert Uderzo, Lee Payant, 74 Min., Fassung auf Deutsch

22.05.19:00CLEOPATRA 1934
Claudette Colbert • Oscar 1935
Cecile B. DeMille, 100 Min., OF Englisch

23.05.19:00CLEOPATRA 1912
Helen Gardner
Charles L. Gaskill nach ›Cleopatra‹ von Victorien Sardou (1890), 88 Min., Fassung auf Englisch

24.05.19:00CLEOPATRA 1963
Elisabeth Taylor • 4 Oscars
Joseph L. Mankiewicz, 241 Min., OF Englisch mit UT in Deutsch

25.05.19:00CLEOPATRA 1934
Claudette Colbert • Oscar 1935
Cecile B. DeMille, 100 Min., OF Englisch

26.05.15:00ASTERIX UND KLEOPATRA
Astérix et Cléopâtre
René Goscinny, Albert Uderzo, Lee Payant, 74 Min., Fassung auf Deutsch

27.05.15:00ASTERIX UND OBELIX MISSION CLEOPATRA
Astérix & Obélix: Mission Cléopâtre
Alain Chabat, 108 Min., Fassung auf Deutsch

28.05.11:00CLEOPATRA 1912
Helen Gardner
Charles L. Gaskill nach ›Cleopatra‹ von Victorien Sardou (1890), 88 Min., Fassung auf Englisch
Plötzlich Gigolo My Old Lady Einer nach dem anderen Zwei Tage, Eine Nacht Grazing the Sky Streif - One Hell of a ride Der Vampir auf der Couch Das Salz der Erde Magic in the Moonlight Das grosse Museum Quatsch und die Nasenbärbande Land der Wunder Yaloms Anleitung zum Glücklichsein Im Keller Madame Mallory und der Duft von Curry