EIN DORF SIEHT SCHWARZ

BIENVENUE A MARLY-GOMONT

Frankreich 2016; Regie: Julien Rambaldi; Drehbuch: Kamini Zantoko; Kamera: Yannick Ressigeac; Schauspieler: Marc Zinga, Aïssa Maïga, Bayron Lebli, Médina Diarra, Jonathan Lambert; Musik: Emmanuel Rambaldi; 96 Min., OF Französisch mit UT in Deutsch
Ohne Altersbeschränkung

Frankreich im Jahr 1975: Seyolo Zantoko ist Arzt und stammt aus dem Kongo. Als er einen Job in einem kleinen Kaff nördlich von Paris angeboten bekommt, beschließt er, mit seiner Familie umzuziehen.
Voller Vorfreude auf ein Großstadtleben in Paris, treffen sie jedoch auf Dorfbewohner, die zum ersten Mal in ihrem Leben einem Schwarzen begegnen und alles tun, um den ›Exoten‹ das Leben schwer zu machen.

Die Umstände dieser wahren Geschichte aus den 1970er Jahren könnte nicht aktueller sein. Regisseur Julien Rambaldi gelingt es, die Themen Rassismus und Toleranz in eine feinfühlig erzählte Komödie zu verpacken, ohne dabei den Zeigefinger zu heben.
Leichtfüßig, humorvoll und berührend zugleich.

Der Film lief zuletzt am 19.05.2017.

Links

The Party Die Migrantigen Die göttliche Ordnung Final Protrait Der wunderbare Garten der Bella Brown Monsieur Pierre geht online Tulpenfieber Beuys Der Wein und der Wind Schulvorstellungen