MARKETA LAZAROVA

MARKETA LAZAROVá

Tschechische Republik 1967; Regie: Frantisek Vlácil; Drehbuch: Frantisek Vlácil; Kamera: Bedrich Batka; Schauspieler: Josef Kemr, Nada Henja, Frantisek Velecky, Iwan Palúch, Pavla Polaskova; Musik: Zdenek Liska; 165 Min., OF Tschechisch mit UT in Deutsch
FSK 16



TRAILER ansehen


Böhmen im 13. Jahrhundert. Mikolás und sein Bruder Adam rauben für ihren tyrannischen Vater Kozlik Reisende aus. Während einer ihrer Überfälle nehmen sie einen jungen Deutschen als Geisel, dessen Vater jedoch entkommen kann und dem König vom Raub und der Entführung berichtet. Kozlik, der den Zorn des Königs fürchtet, schickt Mikolás zu seinem Nachbarn Lazar, um diesen zu zwingen, gemeinsam mit ihm in den Kampf zu ziehen. Als dieser sich weigert, entführt Mikolás aus Vergeltung Lazars Tochter Marketa. Währenddessen schickt der König seine Armee los und fordert Lazar auf, sich mit ihm gegen Kozlik zu verbünden.

Marketa Lazarová, ein lange Zeit vergessenes Meisterwerk der tschechischen Neuen Welle, ist ein mystisches, verstörendes Mittelalter-Drama in hartem Schwarz-Weiß. Zwei Jahre zog sich Regisseur Frantisek Vlácil mit seiner Crew in den Böhmerwald zurück, um eine längst vergangene Epoche mit traumhaft -visionären Breitbandbildern und einer experimentellen Inszenierung wieder zum Leben zu erwecken.

Der Film lief zuletzt am 21.03.2017.

Links

The Party Die Migrantigen Die göttliche Ordnung Final Protrait Der wunderbare Garten der Bella Brown Monsieur Pierre geht online Tulpenfieber Beuys Der Wein und der Wind Schulvorstellungen