TAKE SHELTER

EIN STURM ZIEHT AUF

USA 2011; Regie: Jeff Nichols; Drehbuch: Jeff Nichols; Kamera: Adam Stone; Schauspieler: Michael Shannon, Jessica Chastain, Katy Mixon; Musik: David Wingo; 125 Min., OF Englisch mit UT in Deutsch
FSK 12

http://www.kinofans.com/_obj/FDAE98C0-1DC2-4800-8867-6580948C3EA4/inline/size/300x/prop/take-shelter-filmplakat.jpg http://static.rbcasting.com/2011-take-shelter.jpg https://mostlyfilm.files.wordpress.com/2011/11/take-shelter-pic-3.jpg

TRAILER ansehen


Im FILMCLUB EXTRA wird einmal im Monat ein außergewöhnliches kinematografisches Werk von Filmjournalist Helmut Hollerweger ausgewählt und vorgestellt.

Im Februar 2016 steht mit Take Shelter ein fesselndes apokalyptisches Drama auf dem Programm.
Der Arbeiter Curtis LaForche lebt mit seiner Frau und seiner hörbehinderten Tochter in einer Kleinstadt in Ohio. Er wird von beunruhigenden Visionen und Träumen heimgesucht, in denen er einen vernichtenden Sturm aufziehen sieht. Anfangs plagen ihn nur nachts diese schrecklichen Albträume, aber bald hat er auch tagsüber Visionen von gigantischen Vogelschwärmen und Monsterblitzen, die über den Himmel zucken. Zwar schließt Curtis nicht aus, dass er psychisch erkrankt ist, zumal seine Mutter seit Jahren an Schizophrenie leidet, doch geht er davon aus, dass seine Visionen wahr werden. Zunehmend steigert er sich in die Idee hinein, seine Familie vor dem kommenden Ereignis schützen zu müssen. Während ihn die fortwährenden Träume immer weiter von der Familie entfremden, beginnt er, einen alten Tornadoschutzbunker im Garten auszubauen. Hierfür nimmt er einen riskanten Kredit auf und gefährdet dadurch die notwendige Operation der Tochter.

Take Shelter, nach Shotgun Stories der zweite Spielfilm des jungen US-Regisseurs Jeff Nichols, ist gleichsam ein Katastrophenspektakel, das mit den Mitteln des Autorenkinos erzählt wird. Subtile filmische Mittel erzeugen eine mitreißende apokalyptische Stimmung, während das eindringliche Schauspiel von Michael Shannon und Jessica Chastain den Film zu einem atmosphärisch dichten Psychodrama macht. Die Verunsicherung, ob nun Wahn oder Wirklichkeit die Hauptfigur motivieren, sorgt bis zum Ende für eine unglaubliche Spannung.

„Take Shelter ist eine fesselnde Allegorie über Amerikas Angst vor dem Niedergang.“ Der Tagesspiegel
„Ein grandioser Film.“ Georg Seesslen, Die Zeit

Jeff Nichols, geb. 1978 in Little Rock, Arkansas, gilt seit seinem Spielfilmdebüt Shotgun Stories (2007) als „einer der ganz Großen unter den amerikanischen Independentregisseuren“ (epd-film). Mit Take Shelter gelang ihm 2011 der internationale Durchbruch. 2012 inszenierte er das Jugenddrama Mud mit Matthew McConaughey und Reese Witherspoon.

Der Film lief zuletzt am 23.02.2016.

Links

VOD Club Die Beste aller Welten Was uns bindet Lady Macbeth The Big Sick The Square Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt Blade Runner 2049 Maudie Patti CakeS Victoria und Abdul Walk with me Eine bretonische Liebe Madame Augsburger Puppenkiste Borg McEnroe Mord im Orient Express Mountain Get Out Hexe Lilli rettet Weihnachten Radiance Suburbicon Alte Jungs Schloss aus Glas David Lynch: The Art of Life Battle of the Sexes Loving Vincent The Leisure Seeker Monty Python's Life of Brian