BROOKLYN

EINE LIEBE ZWISCHEN ZWEI WELTEN

Irland/Großbritannien/Kanada 2015; Regie: John Crowley; Drehbuch: Nick Hornby; Kamera: Yves Bélanger; Schauspieler: Saoirse Ronan, Emory Cohen, Domhnall Gleeson, Jim Broadbent, Julie Walters, Brid Brennan, Maeve McGrath u.a.; Musik: Michael Brook; 111 Min., OF Englisch mit UT in Deutsch
FSK 6

http://i1.wp.com/teaser-trailer.com/wp-content/uploads/Brooklyn-Blusih-poster.jpg https://pmcvariety.files.wordpress.com/2015/01/brooklyn.jpg?w=670&h=377&crop=1 http://minnesotaconnected.com/wp-content/uploads/2015/11/Brooklyn_3.jpg

TRAILER ansehen


Der britische Schriftsteller Nick Hornby gehört seit zwei Jahrzehnten zu den wichtigsten Vertretern der Popkultur. Fast alle seiner stets leicht autobiografisch gefärbten Romane wurden erfolgreich verfilmt (FEVER PITCH 1997, HIGH FIDELITY 2002, ABOUT A BOY 2002, A LONG WAY DOWN 2014). Dabei hat er eine Vorliebe, seine Protagonisten in humoristischer Weise mit dem ganz gewöhnlichen Alltag zu konfrontieren. Diesmal hat er sich keiner eigenen Vorlage angenommen: Brooklyn basiert auf einer Erzählung von Colm Toibin. Die irisch-britisch-kanadische Produktion ist von Regisseur John Crowley in liebevoller Detailversessenheit inszeniert worden und spielt 1952.

Die Irin Eilis lässt ihre Heimat und Familie hinter sich, um in New York die Chance auf ein besseres Leben zu ergreifen. Im Stadtbezirk Brooklyn findet sie eine Anstellung in einem Modegeschäft. Trotz starken Heimwehs akklimatisiert sie sich gut. Auf einem irischen Tanzfest lernt sie den italienisch-stämmigen Amerikaner Tony kennen, der ihr hilft, sich in der Weltstadt einzuleben. Es entwickelt sich eine Liebesbeziehung, die aber zunehmend von Eilis’ Sehnsucht nach ihrer Familie auf eine Bewährungsprobe gestellt wird. Der unerwartete Tod ihrer Schwester Rose zwingt die junge Frau schließlich dazu, nach Irland zurückzukehren – allerdings nicht, bevor Tony und sie geheiratet haben. Zurück in Irland verheimlicht sie ihre Ehe, um niemanden vor den Kopf zu stoßen. Sie öffnet die Briefe von Tony nicht mehr und lässt sich von dem charmanten Jim (Domhnall Gleeson) den Hof machen. Eilis realisiert, dass sie zwischen zwei Männern, aber auch zwischen zwei Ländern steht.

BROOKLYN lädt den Zuseher mit seinen großen Emotionen, seinen wunderschönen Aufnahmen, der guten Besetzung bis in die kleinsten Nebenrollen, seinen prägnanten, gelungenen Dialogen ein, ihr dabei zu folgen. Berührendes Kino mit Herz.

Der Film lief zuletzt am 15.05.2016.

Links

VOD Club Arthur and Claire Die Beste aller Welten Atelier de Conversation The Shape of Water Die Wunderübung Three Billboards Outside Ebbing Missouri Die Einsiedler Wonder Wheel L'Amant Double The Leisure Seeker Eine bretonische Liebe Loving Vincent Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt Coco - Lebendiger als das Leben Der Tod von Ludwig XIV Oper Hannah