EBENDA

Österreich 2014; Regie: Chili Tomasson; Kamera: Markus Roßmann; Schauspieler: Lena Christoph, Florian Strohriegl, Armela Madreiter, Chili Tomasson, Michael Szedenik, Vedrana Ona, Katherina Braschel, Philipp Auer; Produzent: Katherina Braschel; Musik: Chili Tomasson, Michael Szedenik; 54 Min., OF Deutsch
Ohne Altersbeschränkung

Capitana Èlise schreitet die Parade ab. Eine Parade der Träumenden. Ebenda.
„Legt die Köpfe zueinander. So nah wie möglich. Das ist der gemeinsame Traum. Wir träumen Ebenda. Je näher die Köpfe aneinander liegen, desto enger der Traum. Wo ist das Meer?“

Capitana Èlise kämpft für Ebenda, für den absoluten Frieden. Die Menschen, die sie dazu um sich formiert, sollen ebendiesen träumen. Gemeinsam. Capitana Èlise leitet sie dabei, kann aber letztlich doch nicht alles sehen. Alle träumen anders.
Katherina Braschel und Chili Tomasson präsentieren mit ihrem Erstlingswerk einen Film, der Räume offen lässt. Es sind keine Dialoge zu finden. Anstatt mit Sprache kommuniziert der Film mit gezielter Lyrik, getragen von facettenreicher, ausdrucksstarker Musik, beide eigens für dieses Projekt geschrieben. „Ebenda“ bricht die Grenze zwischen Realität und Fiktion. Alles was fiktiv ist, darf auch real sein. Es geht darum, Reis zu schütten und Orangen zu riechen. Es geht um Zeitungen und Fischdosen. Ebenda.

Premiere: 30.10.2014 um 20:30 Uhr

Filmemacher/in Chili Tomasson & Katherina Braschel zu Gast

Der Film lief zuletzt am 30.10.2014.

Links

Die Beste aller Welten Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt Maudie Patti CakeS Blade Runner 2049 The Big Sick The Square I am not your Negro Victoria und Abdul Walk with me