GEORG STEFAN TROLLER

Österreich 2012; Regie: Georg Stefan Troller; Produzent: Georg Stefan Troller; 0 Min., OF Deutsch
Ohne Altersbeschränkung


Lesung & Gespräch mit dem Schriftsteller & Drehbuchautor:
"Das Fidele Grab an der Donau" & "Mit meiner Schreibmaschine"

Eine Veranstaltung von DAS KINO & Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte
Georg Stefan Troller – ein großartiger Zeuge des 20. Jahrhunderts – versetzt uns in das Wien seiner Kindheit: Vom Neubeginn nach dem Ersten Weltkrieg, über die goldenen 20er Jahre, die Wirtschaftskrise, die Illusion, die der Nationalsozialismus aufbaute, bis zum Ende, dem ›Anschluss‹. Anekdotenreich und geistvoll, aber auch scharf und nicht ohne Polemik blickt Troller auf das 20. Jahrhundert zurück und berichtet fesselnd von seinen Begegnungen mit brillanten Kritikern, Künstlern & Kabarettisten.
Georg Stefan Troller, geboren 1921 in Wien, floh 1938 vor den Nationalsozialisten nach Frankreich, dann in die USA. Er kam als amerikanischer Soldat zurück nach Deutschland und Österreich. Seit 1949 lebt er in Paris.
Troller hat berühmte Fernsehsendungen (›Pariser Journal‹, ›Personenbeschreibung‹) sowie bedeutende Dokumentarfilme gedreht (Mord aus Liebe; Unter Deutschen; Amok) und Bücher veröffentlicht. U. a. schrieb er Anfang der 1980er Jahre die Drehbücher zu Axel Corti´s TV–Trilogie WOHIN UND ZURÜCK.

Der Film lief zuletzt am 22.01.2014.

Links

VOD Club Die Beste aller Welten Was uns bindet Lady Macbeth The Big Sick The Square Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt Blade Runner 2049 Maudie Patti CakeS Victoria und Abdul Walk with me Eine bretonische Liebe Madame Augsburger Puppenkiste Borg McEnroe Mord im Orient Express Mountain Get Out Hexe Lilli rettet Weihnachten Radiance Suburbicon Alte Jungs Schloss aus Glas David Lynch: The Art of Life Battle of the Sexes Loving Vincent The Leisure Seeker Monty Python's Life of Brian