DER UNTERTAN

HEINRICH MANN

Deutschland 1951; Regie: Wolfgang Staudte; Drehbuch: Wolfgang und Fritz Staudte; Schauspieler: Werner Peters, Paul Esser, Blandine Ebinger, Erich Nadler, Gertrud Bergmann, Carola Braunbock u.a.; 109 Min., OF Deutsch
FSK 12

Diederich Hessling, der Protagonist von Heinrich Manns Roman ›Der Untertan‹ (1914), ist das Idealbild eines autoritären Charakters, wie er nicht nur den Ersten Weltkrieg, sondern - nach Meinung des Regisseurs Wolfgang Staudte - auch den Nationalsozialismus erst ermöglicht hat. Indem er nach oben buckelt und nach unten tritt, macht er skrupellos Karriere. Seine Geliebte lässt er im Stich und heiratet eine wohlhabende Frau. Sein großes Vorbild, dem er sich in allem anverwandeln möchte: der Kaiser. Der Film, eine beißende Satire auf die wilhelminische Zeit, hat eine bezeichnende Geschichte: Er wurde mit dem Nationalpreis der DDR ausgezeichnet. In der BRD hingegen durfte er zunächst nur in geschlossenen Veranstaltungen, später in einer gekürzten Fassung gezeigt werden, ehe er Jahre später mit dem Prädikat ›besonders wertvoll‹ freigegeben wurde.

Der Film lief zuletzt am 18.12.2013.

Links

VOD Club Transit Der Buchladen der Florence Green Isle of Dogs Herrliche Zeiten Lady Bird 3 Tage in Quiberon Was werden die Leute sagen