AUS DEM SCHATTEN TRETEN - LEBEN MIT DEMENZ

201190 Min., OF Deutsch

18.30 Uhr, Das Kino
Kurzfilm

„Auf Augenhöhe“

Eine künstlerische Annäherung an das Phänomen Demenz
Deutschland 2010, Buch und Regie: Ulrike Bez; Kamera: Rainer Bez; Musik: Damaris Riek; 6 Minuten
Eine Videoproduktion im Rahmen der Initiative „Demenzfreundliche Kommune Sonnenbühl“
Der Film löst die Themen „Alter“ und „ Demenz“ aus dem Kontext von „Defizit“ oder „ Krankheit“ heraus. Der so befreite Blick entdeckt den Zugang „ auf augenhöhe“ – die Fülle des gelebten Augenblicks.
Eine Videoproduktion im Rahmen der Initiative „Demenzfreundliche Kommune Sonnenbühl“

Musikalisches Intermezzo

18.45 Uhr, Das Kino
Lesung

Helga Rohra „Aus dem Schatten treten“

Einführendes Gespräch mit Dr. Helga Schloffer, Demenz-Servicestelle der Laube GmbH.

Mit 54 Jahren wurde Helga Rohra die Diagnose Lewy-Body-Demenz gestellt. Sie stürzte in eine Depression. Als sie Anfang 2010 erstmals öffentlich über ihre Demenz sprach, tat sie das noch unter dem Pseudonym „Helen Merlin“. Seitdem ist viel passiert: Helga Rohra wurde zu einer Aktivistin, die sich einmischt, um die Sache der Menschen mit Demenz zu vertreten: Im Vorstand der Alzheimer Gesellschaft München, in den Medien und auf Demenz-Kongressen.

„Ich bin dement, na und?“, ist ihr Motto, wenn sie von ihren Erlebnissen mit Nicht-Dementen berichtet. Da sind etwa die Psychiater, die öffentlich bezweifeln, dass sie unter einer Demenz leidet. Oder die Angehörigen sozialer Berufe, die sich im Umgang mit ihr überfordert fühlen. Und die Nachbarn und Freunde, die hilflos stammeln: „Du Arme, bist du jetzt auch dement!“ Mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Humor hält Helga Rohra der Gesellschaft den Spiegel vor. Sie zeigt, wie unbeholfen wir Menschen mit Demenz manchmal gegenübertreten. Und wie wenig wir ihnen dabei gerecht werden.

Ihr Buch richtet sie sich an alle, die aus erster Hand erfahren wollen, welche Hürden Menschen mit Demenz in unserer Gesellschaft überwinden müssen und welche Potenziale noch in ihnen stecken. Es ist aber auch eine Einladung an andere Betroffene, sich auszutauschen und gemeinsam die Stimme zu erheben, für eine wirkliche Teilhabe von Menschen mit Demenz.

Musikalisches Intermezzo

Anschließend Diskussion mit:
- Helga Rohra, Autorin, München
- Emma Bez, Filmemacherin, Erpfing, Deutschland
- Dr. Helga Schloffer, Klinische- und Gesundheitspsychologin, Gerontopsychologin, Gedächtnispsychologin, Kuchl

Moderation: Dr. Michael Bilic, Das Kino

Der Film lief zuletzt am 20.09.2012.

Links

VOD Club Die Beste aller Welten Was uns bindet Lady Macbeth The Big Sick The Square Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt Blade Runner 2049 Maudie Patti CakeS Victoria und Abdul Walk with me Eine bretonische Liebe Madame Augsburger Puppenkiste Borg McEnroe Mord im Orient Express Mountain Get Out Hexe Lilli rettet Weihnachten Radiance Suburbicon Alte Jungs Schloss aus Glas David Lynch: The Art of Life Battle of the Sexes Loving Vincent The Leisure Seeker Monty Python's Life of Brian