TO ROME WITH LOVE

Italien/USA 2012; Regie: Woody Allen; Drehbuch: Woody Allen; Kamera: Darius Khondji; Schauspieler: Woody Allen, Alec Baldwin, Roberto Benigni, Penélope Cruz, Judy Davis, Jesse Eisenberg, Ellen Page, Ornella Muti; 110 Min., OF Englisch mit UT in Deutsch

Kurzinhalt:
In TO ROME WITH LOVE erzählt der 76-jährige Regisseur vier unverbundene Episoden, die inhaltlich allesamt um den Leichtsinn der Liebe, die Kunst der Verführung und das Streben nach Anerkennung kreisen. Intellektueller Wortwitz, ironische Beobachtungen und grandiose Albernheiten prägen auch seinen 43. Film. Das zwischenmenschliche Chaos wird mit witzigen Kommentaren über Beziehungen und unsere heimlichen Schwächen gepflastert. Es gibt Gags über den Kunstbetrieb, über Krankheiten und Neurosen. Darüber hinaus bietet der Film viele Möglichkeiten, die Schönheiten Roms zu bewundern.


Langinhalt:
Auf seiner filmischen Europa-Tournee, die ihn bereits nach London (MATCH POINT), Barcelona (VICKY CRISTINA BARCELONA) und zuletzt Paris (MIDNIGHT IN PARIS) geführt hat, ist Woody Allen nun in der Ewigen Stadt angekommen. In TO ROME WITH LOVE erzählt der 76-jährige Regisseur vier unverbundene Episoden, die inhaltlich allesamt um den Leichtsinn der Liebe, die Kunst der Verführung und das Streben nach Anerkennung kreisen:
Da ist etwa der junge Architekturstudent Jack, der eigentlich glücklich mit seiner Freundin Sally in der Tiber-Metropole lebt, dessen Gefühlswelt jedoch völlig aus dem Gleichgewicht gerät, als Sallys kaprizöse und sexuell höchst aufgeschlossene Freundin Monica aus den Staaten zu Besuch kommt. Der ehemalige Opernregisseur Jerry, der gerade mit seiner Ehefrau in Rom zu Besuch ist, ist indessen maßlos vom Gesangstalent eines bescheidenen Bestattungsunternehmers beeindruckt. Nicht zuletzt um seine eigene Karriere wieder in Schwung zu bringen, möchte er diesen ganz groß herausbringen. Der ziemlich durchschnittliche, biedere Büroangestellte Leopoldo kämpft derweil mit ganz anderen Problemen. Über Nacht und völlig grundlos wird er zu einer nationalen Berühmtheit, welche fortan auf Schritt und Tritt von einer Meute Paparazzi verfolgt wird. Und schließlich sind da noch Antonio und seine frisch angetraute Milly, die in Rom eigentlich ihre Flitterwochen verbringen. Doch während Milly mit einem berüchtigten Filmstar herumturtelt, landet Antonio gar im Bett mit einem stadtbekannten Callgirl.
Wiewohl sich die Kulissen ändern, sosehr greift Woody Allen auch in seinem 43. Film auf seine altbewährten Kunstfertigkeiten zurück: intellektueller Wortwitz, ironische Beobachtungen und grandiose Albernheiten. Das zwischenmenschliche Chaos wird mit witzigen Kommentaren über Beziehungen und unsere heimlichen Schwächen gepflastert. Es gibt Gags über den Kunstbetrieb, über Krankheiten und Neurosen. Darüber hinaus bietet der Film viele Möglichkeiten, die Schönheit Roms zu bewundern. Musikalisch wird solcherart mit Klassikern wie ›Volare‹ sowie eingängigen Italo-Popsongs untermalt.
Gewohnt erstklassig ist auch wieder der Cast: Unter den vielen Stars befinden sich Alec Baldwin, Penélope Cruz, Jesse Eisenberg, Judy Davis und Roberto Benigni. Und nach sechsjähriger Pause tritt auch Woody Allen wieder selbst als Schauspieler in Erscheinung: ›Schrullig wie eh und je gibt er den skurrilen Neurotiker alter Schule‹, so filmstarts.de. ›TO ROME WITH LOVE‹, schreibt programmkino.de, ›bietet reichlich mediterranes Lebensgefühl: Der Zuseher darf echte Urlaubsgefühle entwickeln.‹

Der Film lief zuletzt am 20.01.2013.

Links

VOD Club Die Beste aller Welten Was uns bindet Lady Macbeth The Big Sick The Square Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt Blade Runner 2049 Maudie Patti CakeS Victoria und Abdul Walk with me Eine bretonische Liebe Madame Augsburger Puppenkiste Borg McEnroe Mord im Orient Express Mountain Get Out Hexe Lilli rettet Weihnachten Radiance Suburbicon Alte Jungs Schloss aus Glas David Lynch: The Art of Life Battle of the Sexes Loving Vincent The Leisure Seeker Monty Python's Life of Brian