BLACK BROWN WHITE

Österreich 2010; Regie: Erwin Wagenhofer; Drehbuch: Erwin Wagenhofer, Cooky Ziesche; Kamera: Martin Gschlacht; Schauspieler: Fritz Karl, Clare-Hope Ashitey, Theo Caleb Chapman, Wotan Wilke Möhring, Francesc GarridoKarl Markovics u.a.; Musik: Niño Josele; 107 Min., OF Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch mit UT in Deutsch

Nach den erfolgreichen Dokumentarfilmen We Feed the World und Let's make MONEY widmet sich der mehrfach ausgezeichnete Autor und Regisseur Erwin Wagenhofer nun einem für ihn neuen Genre - dem Spielfilm. Inspiriert durch seine jahrelangen Recherchen, durch die Begegnung mit unterschiedlichsten Menschen sowie die tiefgreifende Beschäftigung mit globalen Inhalten entstand mit BLACK BROWN WHITE ein spannendes, lakonisches Road-Movie, in dessen Verlauf sich ein berechnender Truckfahrer zu einem empathischen Fluchthelfer verwandelt.
>Im Mai 2004 war ich im Zuge der Dreharbeiten zu We Feed the World mit einem österreichischen Truck unterwegs von Motril in Südspanien bis nach Wien. Geladen waren 24 Tonnen Tomaten. Eigner und Truckfahrer zugleich war Peter aus Mattersburg im Burgenland, ein angenehmer, intelligenter Zeitgenosse, Anfang vierzig, mit lustiger Kurzhaarfrisur und obligatem Schnauzbart. Sein ganzer Stolz war sein damals neuer Truck Marke 'Scania', den er sich schwarz lackieren ließ und auf dem vorne, oberhalb der Frontscheibe, groß zwei Wörter in weißer Schrift zu lesen waren: 'Don Pedro'! Diesen Ehrentitel hatten ihm die Spanier als Zeichen der Hochachtung gegeben, denn er weiß sich auf der Straße zu behaupten, eben wie ein Don.< (Erwin Wagenhofer über die Inspiration zu seinem Filmhelden)
Der bekannte österreichische Charakterdarsteller Fritz Karl haucht der Figur Don Pedro nun Leben ein und hat für die Dreharbeiten eigens den Trucker-Führerschein gemacht. Als unkonventioneller Fernfahrer mit Herz und Hirn beweist er einmal mehr sein großartiges schauspielerisches Können. Die wuchtigen eindrucksvollen Cinemascope-Bilder von Martin Gschlacht streichen die Einsamkeit und Verlorenheit des Kinohelden heraus.
Erwin Wagenhofer hat sich als Filmemacher bereits international einen Namen gemacht. Seine Dokumentarfilme wurden nicht nur auf unzähligen Festivals gezeigt, sondern haben auch einige renommierte Preise gewonnen. Letztendlich haben sie den Nerv des Publikums getroffen und wurden bereits von knapp 2 Millionen Menschen weltweit im Kino gesehen.

Der Film lief zuletzt am 22.04.2011.

Links

VOD Club Die Beste aller Welten Was uns bindet Lady Macbeth The Big Sick The Square Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt Blade Runner 2049 Maudie Patti CakeS Victoria und Abdul Walk with me Eine bretonische Liebe Madame Augsburger Puppenkiste Borg McEnroe Mord im Orient Express Mountain Get Out Hexe Lilli rettet Weihnachten Radiance Suburbicon Alte Jungs Schloss aus Glas David Lynch: The Art of Life Battle of the Sexes Loving Vincent The Leisure Seeker Monty Python's Life of Brian