DAS FESTMAHL IM AUGUST

PRANZO DI FERRAGOSTO

Italien 2008; Regie: Gianni Di Gregorio; Drehbuch: Gianni Di Gregorio; Kamera: Gian Enrico Bianchi; Schauspieler: Valeria De Franciscis, Marina Cacciotti, Grazia Cesarini, Alfonso Santagata, Luigi Marchetti, Marcello Ottolenghi, Petre Rosu, Gianni Di Gregorio; Produzent: Matteo Garrone; Musik: Ratchev & Carratello; 75 Min., Fassung auf Deutsch
FSK 6

Kurz


Mitte August in Rom, kurz vor dem ›Ferragosto‹, einem der wichtigsten Feiertage des Landes. Wer kann, nimmt sich frei und fährt aufs Land oder ans Meer. Nur Gianni nicht, der mit seiner dominanten alten Mutter unter einem Dach lebt und sich aufopferungsvoll um sie kümmert.
Weil der in die Jahre gekommene Junggeselle einfach nicht nein sagen kann, hat er es aber nicht nur mit einer, sondern plötzlich gleich mit vier älteren Damen zu tun, die durchweg äußerst eigensinnig und alles andere als pflegeleicht sind ...

Inhalt


Gianni, ein Junggeselle mittleren Alters, lebt mit seiner verwitweten Mutter in einer großen Wohnung in Rom. Er steht unter der Fuchtel der verarmten Aristokratin und verbringt seine Zeit mit der Arbeit im Haushalt und Besuchen in der Eckkneipe. Am Vorabend des Ferragosto am 15. August, Maria Himmelfahrt und Beginn der italienischen Ferien, bittet ihn der Hausverwalter, der für ein paar Tage verreisen möchte, darum, sich um seine Mutter Marina zu kümmern. Im Gegenzug erlasse er ihm einen Teil der Miet-Schulden. Gianni, stets knapp bei Kasse, bleibt keine andere Wahl und geht auf den Vorschlag ein. Zum verabredeten Termin erscheint der Verwalter jedoch nicht nur mit seiner Mutter, sondern er bringt auch die alte Tante Maria mit, weil er nicht weiß, wo er die Verwandte sonst unterbringen soll. Als Gianni in der Folge einen Schwächeanfall erleidet, kann ihn der befreundete Arzt zwar beruhigen. Dieser lädt jedoch bei dieser Gelegenheit schnell noch seine Mutter Grazia bei ihm ab, weil er im Krankenhaus Dienst hat. Der dem Weißwein nicht abgeneigte Gianni gibt sein Bestes das dominante Frauen-Quartett mit geballten 360 Lebensjahren zufrieden zu stellen, doch die alten Damen erweisen sich als äußerst schrullig und alles andere als pflegeleicht.
Gianni Di Gregorio präsentiert mit seinem autobiografisch gefärbten Debütfilm DAS FESTMAHL IM AUGUST eine Liebeserklärung an das Alter, das Leben und die italienische Küche. Seinen Charme verdankt die Komödie hierbei vor allem den vier Hauptdarstellerinnen, die, allesamt Laiendarstellerinnen, die in römischen Seniorenheimen angeworben wurden, vor unwiderstehlicher Lebensfreude nur so sprühen. Liebevoll nähert sich der Regisseur (und Hauptdarsteller) den Eigenheiten der vier Grazien, in sensiblen Großaufnahmen zeigt er die Gesichter der Frauen, die soviel zu erzählen haben. "Was sich in diesem Film entwickelt", schreibt die NEUE ZÜRCHER ZEITUNG, "ist eine sanfte, charmante und außergewöhnliche Situationskomödie, die ohne dramaturgische Spitzen und auch weitgehend ohne Sentimentalität auskommt." Und 3SAT.DE urteilt: "Mit den vier Darstellerinnen hat Gianni Di Gregorio das große Los gezogen, so natürlich, gewitzt und charmant spielen die Damen." DAS FESTMAHL IM AUGUST wurde beim Filmfestival in Venedig 2008 mit dem LUIGI DE LAURENTIIS-Preis für das Beste Regiedebüt ausgezeichnet.

Der Film lief zuletzt am 11.09.2009.

Links

VOD Club Die Beste aller Welten Was uns bindet Lady Macbeth The Big Sick The Square Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt Blade Runner 2049 Maudie Patti CakeS Victoria und Abdul Walk with me Eine bretonische Liebe Madame Augsburger Puppenkiste Borg McEnroe Mord im Orient Express Mountain Get Out Hexe Lilli rettet Weihnachten Radiance Suburbicon Alte Jungs Schloss aus Glas David Lynch: The Art of Life Battle of the Sexes Loving Vincent The Leisure Seeker Monty Python's Life of Brian