LOVE COMES LATELY

FüR DIE LIEBE IST ES NIE ZU FRüH

Deutschland/Österreich/USA 2007; Regie: Jan Schütte; Drehbuch: Jan Schütte; Kamera: Edward Klosinski; Schauspieler: Otto Tausig, Tovah Feldshuh, Barbara Hershey, Rhea Perlmann, Elisabeth Peña, ; Musik: Henning Lohner; 86 Min., OF Englisch mit UT in Deutsch
Ohne Altersbeschränkung

Im Rahmen der 15. Salzburger Diakonie-Dialoge am FR 26. Juni 09 - 9:00 bis 16:00 Uhr in St.Virgil.


Frühlingsgefühle im Herbst des Lebens


Liebe, Erotik und Sexualität im Alter & ihr Einfluss auf Betreuungsbeziehungen


Infos: Diakonie-Zentrum Salzburg, Tel. 0662 / 6385-400




 

Max Kohn (gespielt von der österreichischen Schauspiel-legende Otto Tausig) ist charmant, kultiviert, weltgewandt und als Schriftsteller erfolgreich und keinem Flirt mit einer attraktiven Dame abgeneigt: Kein Wunder, dass ihn die Frauen lieben. Er liebt sie ja auch. Dass er kurz vor seinem 80. Geburtstag steht, tut seiner Abenteuerlust keinen Abbruch – sehr zum Kummer seiner langjährigen Lebensgefährtin Reisel. Allerdings ist nicht ganz klar, ob Max seine wundervoll-verrückten Affären in der Realität erlebt oder in seiner blühenden Fantasie. Im Grunde ist das auch egal, ›Gott sieht nie zu, wenn die Menschen Liebe machen!‹. Komisch, tragisch, leidenschaftlich und lakonisch zugleich: Der deutsche Filmemacher Jan Schütte (Drachenfutter, Auf Wiedersehen Amerika) schuf eine mitreißende Hymne auf das Leben und die Liebe . . .

Der Film lief zuletzt am 20.07.2009.

Links

VOD Club Transit Der Buchladen der Florence Green Isle of Dogs Herrliche Zeiten Lady Bird 3 Tage in Quiberon Was werden die Leute sagen