THE WRESTLER

USA 2008; Regie: Darren Aronofsky; Drehbuch: Robert D. Siegel; Kamera: Maryse Alberti; Schauspieler: Mickey Rourke, Marisa Tomei, Evan Rachel Wood; Produzent: Darren Aronofsky, Scott Franklin; Musik: Clint Mansell; 105 Min., OF Englisch mit UT in Deutsch
FSK 16

Randy ›The Ram‹ Robinson hat seine glorreichen Tage als Wrestler längst hinter sich. Der umjubelte Star von einst muss mit drittklassigen Show-Kämpfen seinen Lebensunterhalt verdienen. Selbst mit der üblichen Dosis an Steroiden lässt sich der körperliche Verfall nicht mehr aufhalten. Nach einem Herzanfall erkennt Randy endlich die Grenzen dieser Existenz. Der Einzelgänger nimmt Kontakt zu seiner lang entfremdeten Tochter Stephanie auf, findet in der Stripperin Cassidy eine Seelengefährtin und wagt die ersten Schritte in ein gewöhnliches Berufsleben. Doch Wrestling ist mehr als ein Job, den man einfach so ablegt, es ist sein Schicksal.
In der Rolle des abgehalfterten Wrestlers Randy ›The Ram‹ Robinson, der sich mühsam ein  kleines Stück Würde im Leben bewahren will, spielt Mickey Rourke gleichsam die Rolle seines Lebens. Der Schauspieler, der in den 80er Jahren ein großer Star war (ANGEL HEART,
9 1/2 WOCHEN), dann tief fiel und schließlich eine zweite Karriere als Boxer versuchte, spielt sich in THE WRESTLER mehr oder weniger sich selbst.  Und er tut dies hemmungslos, ohne Eitelkeit oder Beschönigung, ein Ex-Star der sich buchstäblich vor seinem Publikum entblößt. Mit der Handkamera verfolgt Regie-Visionär Darren Aronofsky (PI; REQUIEM FOR A DREAM) seinen famos agierenden Star und beweist hierbei ein unglaubliches Gespür für die Niederungen des Wrestler-Gewerbes, aber auch Respekt vor seinem Helden.
›Mit Mickey Rourke‹, schreibt die FAZ, ›hat THE WRESTLER ein Zentrum von solch schmerzlicher Intensität, dass man den Blick nicht mehr abwenden kann. Dies ist die Rolle eines Lebens – das, was Jake La Motta in RAGING BULL für de Niro war – nur musste sich Rourke dafür kaum verstellen.‹ THE WRESTLER erhielt in Venedig 2008 den GOLDENEN LÖWEN. Bei den Golden Globe-
Verleihungen im Jänner wurde Mickey Rourke als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet.

Der Film lief zuletzt am 07.03.2010.

Links

VOD Club Die Beste aller Welten Was uns bindet Lady Macbeth The Big Sick The Square Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt Blade Runner 2049 Maudie Patti CakeS Victoria und Abdul Walk with me Eine bretonische Liebe Madame Augsburger Puppenkiste Borg McEnroe Mord im Orient Express Mountain Get Out Hexe Lilli rettet Weihnachten Radiance Suburbicon Alte Jungs Schloss aus Glas David Lynch: The Art of Life Battle of the Sexes Loving Vincent The Leisure Seeker Monty Python's Life of Brian