IGOR A. CARUSO.

WIEDERHOLEN, ERINNERN, DURCHARBEITEN

Österreich 2008; Regie: Michael Kolnberger; Drehbuch: Michael Kolnberger; Kamera: Roland Maislinger, Sina Moser, Michael Kolnberger; Musik: Peter Valentin; 96 Min., OF Deutsch

Der Film ist eine längst überfällige Hommage an den Psychoanalytiker Igor Alexander Caruso und stellt einen Abriss der Psychoanalyse nach 1945 in Österreich dar. Er erzählt Teile der Salzburger Universitäts- und Stadtgeschichte und will auch die potenziellen Aufgaben der Psychoanalyse in einer globalisierten und entfremdeten Welt von heute kritisch reflektieren.
Der Dokumentarfilm verwendet historische Video- und Fotomaterialien, begleitet Caruso auf seiner abenteuerlichen Flucht durch das Europa der Zwischen-kriegszeit, erzählt von seinem bis heute umstrittenen Aufenthalt am Spiegelgrund und – wesentlich bedeutungsvoller – von seiner fast mythisch gewordenen Ausstrahlung auf seine damalige Studentengeneration der Postachtundsechziger.
Eine Veranstaltung von Studio West. Independent Film Sbg. und Das Kino

Der Film lief zuletzt am 17.04.2012.

Links

VOD Club Zwei Herren im Anzug Tully Der Buchladen der Florence Green Maria by Callas Swimming with Men 3 Tage in Quiberon Isle of Dogs Augenblicke - Gesichter einer Reise Tanz ins Leben Liliane Susewind Dolmetscher Goodbye Christopher Robin Am Strand Papst Franziskus