KNALLHART

Deutschland 2006; Regie: Detlev Buck; Drehbuch: Zoran Drvenkar, Gregor Tessnow, nach dem gleichnamigen (Jugend-)Roman von Gregor Tessnow; Kamera: Kolja Brandt; Schauspieler: David Kross, Arnel Taci, Jenny Elvers-Elbertzhagen, Kai Michael Müller, Inanç Oktay Özdemir, Kida Khodr Ramadan, Jan Henrik Stahlberg, Erhan Emre, Hans Löw, Georg Friedrich, Amy Mußul; Musik: Bert Wrede; 98 Min., OF Deutsch
FSK 14

Der 15-jährige Michael Polischka muss mit seiner Mutter die reiche Berliner
Gegend Zehlendorf verlassen und in den chaotischen Bezirk Neukölln
ziehen. Schon nach kurzer Zeit an der neuen Schule wird er von
einer Gang brutal zur Zahlung von Schutzgeld gezwungen. Dieses hat
er nicht, deshalb bricht er mit Freunden in die Villa in Zehlendorf ein,
in der er bis vor kurzem wohnte. Doch er hat nur kurz Ruhe von Erol
und seiner Bande. Schutz bietet ihm Hamal, ein Drogenhändler, für den
Michael Botengänge übernimmt. Michael gerät in einen Teufelskreis ohne
Entrinnen.
Der Film ist ungeschminkt aus dem Leben gegriffen. Er zeigt die rohe Gewalt
der Drogenszene und des Milieus der Ausgegrenzten und Hoffnungslosen.
Prügelszenen, Drogenkonsum und Drogenhandel werden schonungslos
dargestellt. Es wird drastisch vor Augen geführt, wie schnell ein
Mensch unschuldig von einem behüteten Leben in eine problematische
Situation kommen kann.

Der Film lief zuletzt am 06.05.2008.

Links

VOD Club Transit Der Buchladen der Florence Green Isle of Dogs Herrliche Zeiten Lady Bird 3 Tage in Quiberon Was werden die Leute sagen