THE DARJEELING LIMITED

USA 2007; Regie: Wes Anderson; Drehbuch: Wes Anderson, Roman Coppola, Jason Schwartzman; Kamera: Robert D. Yeoman; Schauspieler: Owen Wilson, Adrien Brody, Jason Schwartzman, Angelica Huston, Bill Murray, Natalie Portman; 105 Min., OF Englisch mit UT in Deutsch
FSK 10, FSK 14 empfohlen

Die drei ungleichen Brüder Francis, Peter und Jack haben seit der Beerdigung ihres Vaters vor einem Jahr nicht mehr miteinander gesprochen. Als der Älteste von ihnen bei einem Motorradunfall nur knapp dem Tod entkommt, beschließt er eine höchst ungewöhnliche Familienzusammenführung: Auf einer Zugreise durch Indien sollen sie wieder zueinander finden und wieder die Brüder werden, die sie einst waren. Bei ihrem spirituellen Trip kommen die drei allerdings ziemlich schnell vom Kurs ab. Unvorhergesehene Ereignisse rund um Giftschlangen, rezeptfreie Schmerzmittel, indischen Hustensaft und Pfefferspray stören die meditative Ruhe. Bis man sich schließlich mit elf Koffern, einem Drucker sowie einem Laminiergerät mitten in der Wüste wieder findet.
Wie in seinen Filmen THE ROYAL TENENBAUMS und DIE TIEFSEETAUCHER erzählt Regisseur Wes Anderson auch in seinem neuen Film auf höchst verschrobene Weise von gestörten Familienstrukturen. Mit bewährt skurrilem Humor, einem zurück genommenen Spiel der Darsteller und einem Sinn für liebevoll arrangierte Details schickt er das ungewöhnliche Brüdertrio auf eine spirituelle Reise der ganz besonderen Art. Das bewährte Schauspiel-Ensemble – Owen Wilson, Jason Schwartzman, Bill Murray – wird dieses Mal erweitert durch Adrien Brody. Für den gewohnt hochwertigen Soundtrack sorgen indessen dieses Mal u.a. die Kinks, Ravi Shankar, Peter Sarstedt und die Rolling Stones. Darüber hinaus ist THE DARJEELING LIMITED aber auch eine Liebeserklärung an Indien: Wie in Jean Renoirs’ Indien-Film THE RIVER, einem erklärten Vorbild Andersons, entfalten hier die Bilder und Töne eine ganz eigene Schönheit. „THE DARJEELING LIMITED“, schreibt DER SPIEGEL, „ist ein bonbonbunter Drogentraum. Das Indien, das er zeigt, ist absolut künstlich und wirkt wie die Kulisse einer magischen Mystery-Tour aus den Beatles-Tagen. Aber der bunte Bilderzauber und die schönen Sechziger-Jahre-Hits versprühen doch immer wieder den Charme eines großartigen Kindergeburtstages, und oft gibt es im Film wunderbar Aberwitziges zu entdecken und mit offenem Mund zu bestaunen.“

Der Film lief zuletzt am 08.03.2009.

Links

VOD Club Die Beste aller Welten Was uns bindet Lady Macbeth The Big Sick The Square Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt Blade Runner 2049 Maudie Patti CakeS Victoria und Abdul Walk with me Eine bretonische Liebe Madame Augsburger Puppenkiste Borg McEnroe Mord im Orient Express Mountain Get Out Hexe Lilli rettet Weihnachten Radiance Suburbicon Alte Jungs Schloss aus Glas David Lynch: The Art of Life Battle of the Sexes Loving Vincent The Leisure Seeker Monty Python's Life of Brian