BALZAC UND DIE KLEINE CHINESISCHE SCHNEIDERIN

XIAO CAI FENG

China/Frankreich 2002; Regie: Dai Sijiie; Drehbuch: Dai Sijie, Nadine Perront, nach dem gleichnamigen Roman von Dai Sijie; Kamera: Jean Marie Dreujou; Schauspieler: Zhou Xun, Chen Kun, Liu Ye, Wang Shuangbao, Chung Zhijun, Wang Hongwei, Xiao Xiong, Tang Zuohui, Chen Wei, Chen Tianiu; Produzent: Lise Fayolle; Musik: Wang Pujian; 110 Min., Fassung auf Deutsch

Der chinesische Autor und Regisseur Dai Sijie verarbeitete in seinem gleichnamigen Buch eigene Erlebnisse während der Kulturrevolution. Doch das Stück ist keine bittere Abrechnung, sondern ein wundervoller Schelmenroman, der mit Witz und Fantasie vom Überleben in einer schweren Zeit erzählt. Die kongeniale Verfilmung des Romans durch den Regisseur selbst spielt vor einer überwältigenden Landschaftskulisse. Die poetische und bewegende Dreiecksgeschichte, die ihren großen Nachhall aus der Frage zieht, welche Rolle Literatur für unser Leben spielt, ist ein weiser Film über die Liebe und die Literatur.

Der Film lief zuletzt am 22.11.2011.

Links

VOD Club Transit Der Buchladen der Florence Green Isle of Dogs Herrliche Zeiten Lady Bird 3 Tage in Quiberon Was werden die Leute sagen