FAHRENHEIT 9/11

USA 2004; Regie: Michael Moore; Drehbuch: Michael Moore; Kamera: Mike Desjarlais; Schauspieler: Michael Moore, Debbie Petriken; Produzent: Michael Moore, Kathleen Glynn; Musik: Jeff Gibbs; 118 Min., OF Englisch mit UT in Deutsch
FSK 10

FAHRENHEIT 9/11 ist eine bitterböse Abrechnung mit der Präsidentschaft von George W. Bush, die alle Qualitäten eines Michael-Moore-Films in sich vereinigt, darüber hinaus jedoch ungewohnt berührende Momente besitzt.
Nach dem riesigen Erfolg von BOWLING FOR COLUMBINE, für den Michael Moore einen Oscar erhielt, benützt der Regisseur erneut seinen unnachahmlichen Humor und seinen einzigartig beharrlichen Stil, um die Außenpolitik der Bush-Regierung zu hinterfragen. So verbindet er sensationelles Filmmaterial, fundierte Expertisen und die ihm eigene Beharrlichkeit bei der Jagd nach Antworten auf seine unbequemen Fragen, um George W. Bush und seinen engsten Beraterkreis kritisch unter die Lupe zu nehmen. Moore wirft dem Präsidenten und seinen Beratern vor, die Verbindung zwischen den Terroranschlägen vom 11. September 2001 und Saudi Arabien ignoriert und sich stattdessen Hals über Kopf in den Krieg im Irak gestürzt zu haben.
Beginnend mit der umstrittenen Wahl im November 2000 folgt Moore dem unwahrscheinlichen Aufstieg George W. Bushs vom gescheiterten texanischen Ölbaron zum Führer der freien Welt und untersucht die engen privaten und geschäftlichen Beziehungen zwischen den Familien Bush und Bin-Laden andererseits. FAHRENHEIT 9/11 thematisiert das eklatante Missverhältnis zwischen Lücken im nationalen Sicherheitssystem, die es Mitgliedern der Bin-Laden-Familie ermöglichten, ungehindert das Land zu verlassen, und einer Nation, die in ständiger Furcht vor dem Terror gehalten wird und deren Bürgerrechte durch den ›USA Patriot Act‹ ausgehöhlt werden.
Das ›American Heartland‹ liefert berührende Bilder von Familien, die unmittelbar vom Krieg betroffen sind, und ebenso berührende Bilder zeigen desillusionierte amerikanische Soldaten, die sich mit den schrecklichen Realitäten im Irak konfrontiert sehen. Während der Präsident von der Ehre, für Amerika sterben zu dürfen, spricht, versuchen Rekrutierungskommandos, Oberstufenschüler aus den ärmsten Gegenden des Landes für den Einsatz im Militär zu gewinnen.
FAHRENHEIT 9/11, mit der ›Goldenen Palme‹ in Cannes ausgezeichnet, ist ein wahrhaftiger Film, ein Film voll schneidendem Humor, der bestens unterhält, aber vor allem nachdenklich macht.

Der Film lief zuletzt am 24.10.2007.

Links

VOD Club Die Beste aller Welten Was uns bindet Lady Macbeth The Big Sick The Square Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt Blade Runner 2049 Maudie Patti CakeS Victoria und Abdul Walk with me Eine bretonische Liebe Madame Augsburger Puppenkiste Borg McEnroe Mord im Orient Express Mountain Get Out Hexe Lilli rettet Weihnachten Radiance Suburbicon Alte Jungs Schloss aus Glas David Lynch: The Art of Life Battle of the Sexes Loving Vincent The Leisure Seeker Monty Python's Life of Brian