CALENDAR GIRLS

Großbritannien 2003; Regie: Nigel Cole; Drehbuch: Tim Firth, Juliette Towhidi; Kamera: Ashley Rowe, Oliver Curtis; Schauspieler: Helen Mirren, Julie Walters, John Alderton, Linda Bassett, Annette Crosbie, Philip Glenister, Ciarán Hinds, Celia Imrie, Geraldine James, Penelope Wilton, George Costigan, Graham Crowden, John Fortune, Georgie Glen, Angela Curran, Rosalind March, John-Pau; Produzent: Nick Barton, Suzanne Mackie; Musik: Patrick Doyle; 108 Min., OF Englisch mit UT in Deutsch
Ohne Altersbeschränkung

Kurz


Zwölf reifere Frauen eines englischen Dorfes produzieren jährlich einen Kalender. Als der Mann einer der Frauen an Krebs stirbt, möchten die Frauen mit dem Kalender Geld für das Krankenhaus. Dafür muss ein neuer produziert werden. Und damit er auch Käufer findet, lassen sich die Frauen nackt ablichten. Das Ergebnis versetzt nicht nur die kleine Stadt in Aufruhr. Regisseur Nigel Cole (GRASGEFLÜSTER) macht aus einer wahren Begebenheit eine Komödie, die mit wunderbarer Leichtigkeit zwischen Humor und berührenden Momenten wechseln.

Inhalt


Chris und Annie führen gemeinsam mit ihren Freundinnen ein beschauliches Leben in einer kleinen Stadt in Yorkshire. Bis Annies Ehemann an Leukämie erkrankt und stirbt.
Der lokale Frauenverein will mit dem jährlichen Kalender Geld sammeln und so das Krankenhaus unterstützen, das sich rührend um Annies Mann gekümmert hat. Der Kalender soll die älteren Damen bei ihren alltäglichen Beschäftigungen zeigen, beim Backen, Nähen, Klavierspielen oder beim Marmelade Einkochen.
Das Besondere daran: die reifen Hausfrauen lassen sich hierbei nackt ablichten.
Das Ergebnis versetzt nicht nur die kleine Stadt in Aufruhr. Die Kalender Girls machen in ganz England Schlagzeilen, schon bald wird sogar Hollywood auf die Damen aufmerksam.
CALENDAR GIRLS ist eine Komödie, wie sie wohl nur das Leben selbst erfinden kann: In Yorkshire ließen erfinderische Ladies tatsächlich die Hüllen fallen, um fürs lokale Spital eine halbe Million Pfund zu sammeln.
Regisseur Nigel Cole (GRASGEFLÜSTER) macht aus dieser realen Vorlage einen jener typischen englischen Filme, die mit wunderbarer Leichtigkeit zwischen komödiantischen und berührenden Momenten wechseln.
Ganz in der Tradition von Filmen wie GANZ ODER GAR NICHT, BILLY ELLIOT oder LANG LEBE NED DIVINE verbinden sich hier skurril-trockener britischer Humor, bissiger Wortwitz und ein ehrliches Anliegen für soziale Belange.
Der Film versucht vor allem, den emanzipatorischen Prozess herauszuarbeiten, der diese Durchschnittshausfrauen zu selbstbewussten Selbstdarstellerinnen macht.
In der Hauptrolle brillieren Helen Mirren und Julie Walters, die mit gleichsam jugendlichem Übermut eine von vielen Möglichkeiten auftun, wie man dem Älterwerden spielerisch ein Schnippchen schlagen kann.
CALENDAR GIRLS war in Großbritannien wochenlang die Nummer 1 der Kinocharts.

Der Film lief zuletzt am 23.07.2009.

Links

Trumer Sommerkino Sky Night - The Leftovers Die grosse Versuchung Eine ganz ruhige Kugel Monsieur Claude und seine Töchter Lovely Louise Boyhood The Salzburg Festival Spuren The Grand Budapest Hotel Love Steaks Blue Jasmine La Grande Bellezza Inside Llewyn Davis Dallas Buyers Club A Long Way Down Portugal mon amour Only Lovers Left Alive Enough Said Der wundersame Katzenfisch Snowpiercer Gott Verhüte! Ein Augenblick Liebe Lola Wir sind die Neuen Madame Mallory und der Duft von Curry Can a song save your life? Hectors Reise