NOGO

Deutschland/Österreich 2001; Regie: Sabine Hiebler, Gerhard Ertl; Drehbuch: Sabine Hiebler, Gerhard Ertl; Kamera: Helmut Wimmer; Schauspieler: Meret Becker, Oliver Korittke, Jasmin Tabatabai, Jürgen Vogel, Mavie Hörbiger, Michael Ostrowski, Roswitha Meyer, Giora Seliger; Produzent: Manfred Fritsch, Danny Krausz, Kurt Stocker; Musik: Sofa Surfers; 90 Min., deutsche OF
FSK 12

Für drei Paare wird eine Tankstelle am Ende der Welt zur fixen Idee. Die ebenso dickköpfigen wie dünnhäutigen Helden treten hierbei jeweils im Doppelpack auf. Joe und Maria wollen von der Welt nichts wissen. Sie schotten sich immer mehr von ihrer Umwelt ab. Lisa und Tom sehnen sich nach beruflicher Selbständigkeit. Es fehlt jedoch an einem geeigneten Objekt sowie am Geld. Rosa und Sam sind unabhängig und pfeifen auf Konventionen. Sie stolpern in einen planlosen Banküberfall und entkommen mit der Beute. An der Tankstelle treffen die drei Paare aufeinander. Das Verständnis füreinander hält sich in Grenzen. Jedoch: Das Aufeinandertreffen samt der darauf folgenden Auseinandersetzung ist schließlich Auslöser für die Erlösung aus der Fixierung. "Couples", so das oberösterreichische Regie-Paar Hiebler/Ertl über ihr viel versprechendes Spielfilmdebut, "entwickeln ein Eigenleben, sie werden zu einem mitunter sektoiden Doppelpack mit Rückkopplungseffekt." Von drei solchen Couple-Dynamiken und ihrer Überwindung erzählt der Film. Bei den Filmfestspiele von Saarbrücken und Rotterdam lief NOGO kürzlich jeweils im Wettbewerb.
www.filmladen.at

Der Film lief zuletzt am 15.03.2002.

Links

Plötzlich Gigolo My Old Lady Einer nach dem anderen Zwei Tage, Eine Nacht Grazing the Sky Streif - One Hell of a ride Der Vampir auf der Couch Das Salz der Erde Magic in the Moonlight Das grosse Museum Quatsch und die Nasenbärbande Land der Wunder Yaloms Anleitung zum Glücklichsein Im Keller Madame Mallory und der Duft von Curry